Willkommen bei BaSo-News

Start/News


RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog
searchbuttonimg  Suchen
aktuelle Artikel : 145
Seite : previous_img  1 / 15  next_img

Totale Indifferenz

25.05.2016

Ausgezeichnetes Essen, grossartige Weine, hochinteressante Gesellschaft: Solche Abende erlebt man selten. Für mich war so ein Abend kürzlich ein Sonntag im französischen Ornex, nahe der Schweizer Grenze. Meine Frau Erica und ich waren eingeladen im schönen Haus von Professor Heiner Flassbeck. Ehemaliger Chefökonom der Uno-Spezialorganisation für Handel und Entwicklung, ehemaliger Staatssekretär im deutschen Finanzministerium, ist Flassbeck einer der einflussreichsten und klügsten Ökonomen Europas. Und dazu noch ein hervorragender Koch und Gastgeber.

Sturm auf die Macht in Brasilien

19.05.2016

"In düsteren Zeiten wie diesen wäre das Schlimmste, was passieren könnte, die Verweigerung einer umfassenden Selbstkritik"

DOMINGO (22): Ato contra o golpe. Resistir nas ruas por direitos

Proteste gegen den eingesetzten Präsidenten Temer

Bilder von den Protesten in Frankreich gegen die Arbeitsmarktgesetze

19.05.2016

Wie schon zuvor, sind auch gestern wieder Zehntausende in Frankreich auf die Straßen gegangen. Lastwagen haben Autobahnen blockiert, um gegen die Arbeitsmarktreformen zu protestieren. Präsident Hollande gibt den Schröder der Agenda 2010, er will hart bleiben. Das wird wohl auch das Ende der französischen Sozialdemokraten einleiten. 75% der Franzosen lehnen die Reformen ab.

HAMBURGER AUFFORDERUNG

18.05.2016

Hamburger Aufforderung an den DGB und seine Einzelgewerkschaften:
Einrichtung einer Zentralstelle „ Gegen Union Busting“

Am heutigen 7.5.2016 haben sich mehr als zwanzig unmittelbar von Union Busting und Fertigmachen in Betrieben Betroffene in einem Workshop ausgetauscht, vernetzt und über Widerstand beraten.
Wir sind uns sicher, dass nicht nur wir unerträglichen Angriffen in Ausübung unserer Rechte im Betrieb ausgesetzt sind, sondern auch noch hunderte andere im gesamten Bundesgebiet.
Wir befürchten, dass die Schikanen der Geschäftsleitungen noch zunehmen werden - dahinter steht eine Strategie der Kapitalseite. Wir sollen gefügig gemacht werden, Widerstand soll gebrochen und Betriebsratsarbeit verunmöglicht werden.

IGBCE-ler mit Faschisten zusammen aktiv!!!!!!

17.05.2016

Rechtsradikale Angriffe auf Klimaschützer

Die Antikohleproteste waren für die Klimaaktivisten in der Lausitz alles andere als ein Heimspiel. Bereits im Vorfeld hatte der örtliche Braunkohleverein »Pro Lausitz« vor »Öko-Gewalt« durch die anreisenden Demonstranten gewarnt. Es waren dann Rechtsradikale aus der Region, die die Aktivisten mehrfach körperlich angriffen.

Brasiliens Elite führt Krieg gegen die Demokratie

15.05.2016

"Brasiliens Finanz- und Medieneliten geben vor, dass die zweifach gewählte Präsidentin des Landes wegen Korruption abgesetzt wird, während sie konspirieren, um die korruptesten politischen Figuren an die Macht zu bringen. Damit drängen die Oligarchen Brasiliens eine gemäßigt linke Regierung aus dem Amt, die in vier aufeinanderfolgenden Wahlen im Namen der Ärmeren des Landes gewann, und übergeben stattdessen Goldman Sachs und den Lobbyisten der Banken die Kontrolle über die brasilianische Wirtschaft, die siebtgrößte der Welt."

50.000 Demonstranten gegen die Absetzung der Präsidentin am 12. Mai 2016 in Sao Paulo und anderen Städten

BASF und Bayer wollen Monsanto

14.05.2016

Die Agrarchemiebranche vor neuen Monopolen: Angeblich prüfen sowohl Bayer als auch BASF Kaufangebote für den US-Konkurrenten Monsanto. Die Konzerne müssen ihre Exptraprofite aus dem Energie und Grundchemikaliengeschäft (BASF) und die Profite aus dem Gesundheitsgeschäft (Pharma, Bayer) versenken.

 

Schlappes Ergebnis

14.05.2016

Tarifabschluss in der Metallindustrie bei 4,8 Prozent aber nur für 21 Monate

Manche Journalisten lernen es nie. Mit dem Freitag früh erzielten Tarifabschluss bleibe die IG Metall »nur knapp unter ihren ursprünglichen Forderungen«, schrieb die Süddeutsche Zeitung am Freitag in ihrem Onlineportal. Gefordert hatte die Gewerkschaft für die rund 3,8 Millionen Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie fünf Prozent mehr Geld. Herausgekommen sind zusammengerechnet 4,8 Prozent – allerdings nicht, wie gefordert, in zwölf, sondern in 21 Monaten. Tatsächlich bedeutet das: Die IG Metall hat kaum mehr als die Hälfte ihrer Forderung durchgesetzt.

Debout!

12.05.2016

Das Gesicht der neuen Protestbewegung in Frankreich
von Bernard Schmid

Wer hätte damit gerechnet! Vor zwei Monaten noch klagten französische Aktivisten über die Lähmung der sozialen Bewegungen – doch die Riesendemonstration am 31.März hat alles verändert.

Nach der Nuit debout – der «wachen Nacht» – bringt die französische Sozialprotest- und Platzbesetzerbewegung nun neue Varianten hervor.In der nördlichen Pariser banlieue Saint-Ouen gibt es etwa mittlerweile einen Midi debout, einen aufgeweckten Mittag: Einwohner und Pendler, die in der Kommune an der Pariser Stadtgrenze arbeiten, treffen sich an einem S-Bahn-Ausgang zum gemeinsamen Mittagessen, tauschen sich aus und debattieren auf Vollversammlungen über soziale Themen. Die Platzbesetzerbewegung hat inzwischen über 60 französische Städte erreicht: Pariser Trabantenstädte, regionale Metropolen wie Toulouse, aber auch Kleinstädte in der Bretagne wie Saint-Aubin-du-Cormier mit 3000 Einwohnern.

 

Quelle: Sozialistische Zeitung

Nuit debout – Wir müssen den Platz jeden Tag neu besetzen

12.05.2016

Über die neue Protestbewegung in Frankreich
Gespräch mit Theo und Elie

Jetzt hat auch Frankreich seine Bewegung der Plätze, ähnlich wie vor einigen Jahren Spanien und Griechenland, aber doch ganz anders. Das fängt schon damit an, dass die Nacht zum Tag gemacht wird und der Platz der Republik, von dem alles ausging, jeden Tag neu besetzt werden muss.Hindernisreicher als auf dem Syntagma-Platz oder der Puerta del Sol, aber auch mit größerem gesellschaftlichen Tiefgang, denn parallel dazu finden in verschiedenen gesellchaftlichen Bereichen Streiks und Besetzungsaktionen statt, die der Bewegung eine neue Dimension geben können, wenn es wirklich zu einer Konvergenz der Kämpfe kommt.

Wir befragten dazu zwei Aktivisten der Strömung Ensemble der Front de Gauche (Linksfront), die Nacht für Nacht in die Bewegung involviert sind. Theo ist 23 Jahre alt, studiert an der Universität Paris VIII, Saint Denis, und hat zugleich eine halbe Stelle, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen. Elie, ebenfalls 23 Jahre alt, ist Praktikant. Sie schildern, wie die Bewegung sich aufstellt und sich organisiert.

Quelle: Sozialistische Zeitung

aktuelle Artikel : 145
Seite : previous_img  1 / 15  next_img
Powered by CMSimpleRealBlog


 

weiter zu:

Streik: Frankreich ohne Benzin

Fast alle der acht Raffinerien des Landes waren von Blockaden durch Gewerkschaftern der CGT betroffen. Vielen Tankstellen der Sprit aus. In mehreren Departements wurde die Benzinabgabe an Tankstellen rationiert. 

Temer niemals! Widerstand am 22.5. in Sao Paulo

CUT erkennt De-facto-Regierung in Brasilien nicht an

Der größte gewerkschaftliche Dachverband Brasiliens, CUT, ist dem Aufruf zum Dialog von Interimspräsident Michel Temer nicht gefolgt. Temer hatte alle Dachverbände für Montag eingeladen, um mit ihnen die Reform des Rentensystems zu besprechen, bei der es unter anderem um eine Anhebung des Renteneintrittsalters gehen soll. CUT, CSP-Conlutas, Intersindical und CTB erkennen die Putschisten nicht an.

Logo des größten Gewerkschaftdachverbandes in Brasilien, CUTCSP-Conlutas

Kolumbien: Unter den „schlimmsten Ländern für Arbeitnehmer*innen“

Während der Friedensprozess in Kolumbien in Europa breitere mediale Beachtung findet, wird kaum noch über die gravierende Menschenrechtslage und die verheerende Situation von Gewerkschaften und Arbeitnehmer*innen in Kolumbien gesprochen.

Russische Pflegedienste in Deutschland

Russische Pflegedienste stehen im Verdacht, deutsche Kranken-, Pflege- und Sozialkassen jährlich um Milliarden zu betrügen. Dies geht aus Berichten des Bundeskriminalamts hervor. "Der systematische Betrug in der Pflege ist eine Folge der neoliberalen Gesundheitspolitik, die Gesundheit zur Ware macht", sagt attac.

Paramilitärs morden wieder in Kolumbien

Gewalt durch rechte Banden steigt in strategischen Zonen rasch an. Räumung der Bergbaugebiete soll Ziel sein. Staatliche Kräfte bleiben untätig.

In ganz Frankreich gegen das neue Arbeitsgesetz

A young woman holds up her fist as she chants slogans and holds a banner reading "their gains = our sacrifices" as thousands of people demonstrate on March 9, 2016 in Nantes, western France, as part a nationwide day of protest against proposed labour reforms. France faced a wave of protests against deeply unpopular labour reforms that have divided an already-fractured Socialist government and raised hackles in a country accustomed to iron-clad job security. / AFP / LOIC VENANCE

Manifeste für ein anderes Europa

Zurzeit wird über viel über ein anders Europa debattiert. Da gibt es das DIEM25-Manifest "Die EU muss demokratisiert werden. Oder sie wird zerfallen!" des ehemaligen griechischen Finanzminister Varoufakis. Zum anderen wurde bereits 2013 ein Manifest Für ein egalitäres Europa von Karl-Heinz Roth u.a. in Umlauf gebracht.

Ungleichheit nimmt dramatisch zu

62 Superreiche besitzen so viel wie die Hälfte der Weltbevölkerung. Der neue Oxfam-Bericht zeigt: 62 Menschen besitzen inzwischen genauso viel wie die gesamte ärmere Hälfte der Weltbevölkerung – vor einem Jahr waren es noch 80. Ein Grund für diese Entwicklung sind Steueroasen.

Betroffene in Pakistan verklagen Kik

Gerechtigkeit statt Almosen, Haftung statt Freiwilligkeit: Das fordern die Überlebenden und Hinterbliebenen der Brand-katastrophe in einer Textilfabrik in Karachi (Pakistan). Am 11. September 2012 starben dort 260 Menschen, 32 wurden verletzt.

Abhörskandal spricht Bände

In Brasilien sind vertrauliche Gespräche zwischen dem bisherigen Planungsminister Jucá und einem hohen Funktionär des Erdölkonzerns Petrobras bekannt geworden. Aus diesen geht hervor, dass das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidentin Rousseff eingeleitet wurde, um laufende Korruptionsermittlungen gegen führende Mitglieder der nun regierenden Partei PMDB zu sabotieren.

Proteste auch in Brüssel

In Brüssel demonstrierten am 24. Mai 60.000 Gewerkschafter gegen die Sparpolitik der Regierung. Die belgische Regierung will das Rentenalter auf 67 Jahre anheben und plant auch Kürzungen bei Löhnen und Gehältern.

Künstler gegen De-facto-Präsident von Brasilien

Bei den Filmfestspielen in Cannes hat das Team des brasilianischen Films "Aquarius" gegen die Absetzung von Präsidentin Dilma Rousseff protestiert. Regisseur und Schauspielerkollegen hielten kurz vor der Aufführung ihres Wettbewerbsbeitrages vor Medienvertretern Blätter mit Inschriften wie "In Brasilien geschah ein Putsch", „54.501.118 Stimmen verbrannt!" hoch.

Presseerklärung der abgesetzten Präsidentin Brasiliens

"Wenn eine gewählte Präsidentin wegen eines Vergehens, das sie nicht begangen hat, abgesetzt wird, dann ist dafür in der demokratischen Welt nicht Amtsenthebungsverfahren die richtige Bezeichnung, sondern Putsch. Ein weiteres Mal im eigenen Land gegen einen Putsch ankämpfen zu müssen, das habe ich mir nicht vorstellen können. Unsere junge Demokratie, mit ihren Kämpfen, ihren Opfern und mit ihren Toten hat so etwas nicht verdient".

Am 17. September erneut auf die Straße

17

Proteste in ganz Frankreich

Die französische Regierung will die Arbeitsgesetze ändern: á la Hartz 4 sollen Rechte abgebaut, Verschlechterungen eingeführt werden. Dagegen waren am 31. März in ganz Frankreich über eine Million Menschen auf der Straße.

Mitten in Europa:

Zwangsüberstunden und Armutslöhne in der Modebranche. Wenn “Made in Europe” auf den Bekleidungsetiketten steht wird das oft als Garantie für gute Arbeitsbedingungen angesehen. Zwei neue Länderdossiers der Clean Clothes Campaign zeigen jedoch, dass Beschäftigte in der Modeindustrie auch innerhalb der EU und mitten in Europa Armutslöhne verdienen.

Syngenta wegen Mordes verurteilt

Syngenta é condenada por morte do sem-terra Keno em 2007, no Paraná

Der schweizerische Agrochemiekonzern Syngenta ist von einem brasilianischen Gericht für den Tod eines Bauern im Jahre 2007 verantwortlich gemacht worden.

Termine


Termine für den Zeitraum April 2016 bis November 2016

Juni 2016
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
04.06.2016 12:00 Düsseldorf, Graf Adolf Platz March against Monsanto
16.06.2016 18:00 Färberei Wuppertal, Peter-Hansen-Platz 1 „Bedingungsloses Grundeinkommen und inklusive Gesellschaft - wie geht das?“
Podium und Diskussion
Prof. Dr. Ute Fischer (FH Dortmund), Uwe Temme (Sozialressortleiter, Wuppertal), Werner Körsgen (stellv. Heimleiter, Witten), Carl-Wilhelm Rößler (Jurist , Köln).
16.06.2016 21:00 Färberei Wuppertal, Peter-Hansen-Platz 1 public viewing
Fußball-EM: Deutschland - Polen
Joachim „Jogi“ Löw

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login