Willkommen bei BaSo-News

Internationales


RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog
searchbuttonimg  Suchen
aktuelle Artikel : 20
Seite : previous_img  1 / 2  next_img

Die Pandemie eindämmen

12.01.2021

Die Pandemie solidarisch europaweit eindämmen

Zwölf Thesen Zusammenfassung

Verena Kreilinger Winfried Wolf - Christian Zeller

update 18.1.21

Link zur Unterschriftenliste der Kampagene ZeroCovid:

https://weact.campact.de/petitions/zerocovid-fur-einen-solidarischen-europaischen-shutdown

Einsatz der Sea-Watch 4 - Videokonferenz

12.12.2020

update 9.1., Konto:

SPENDENKONTO:
IBAN: DE77 1002 0500 0002 0222 88
BIC: BFSWDE33BER
Kreditinstitut: Bank für Sozialwirtschaft Berlin
Kontoinhaber: Sea-Watch e.V.

Die Basis Initiative Solidarität lädt in Kooperation mit kein mensch ist illegal, Wuppertal und der Seebrücke Wuppertal am 07.01.2021 um 19:00 Uhr zu einer Videokonferenz ein.
update: 6.1.21

Bei dieser Videokonferenz wird anstelle des Kapitän Stevan Nonkovic Philipp Hahn vortragen,

zur Person:

Philipp Hahn war bei der ersten Mission als Head of Mission dabei und anschließend auf Lesbos aktiv.

12.12.20

Bei dieser Videokonferenz wird der Kapitän Stevan Nonkovic über den Einsatz der Sea-Watch 4 im Mittelmeer und über die brutale Vorgehensweise der EU gegen Geflüchtete berichten.
Insbesondere wird mit dem Vortrag auf die menschenverachtende EU Politik hingewiesen, die im Jan. 2021 gegenüber den Flüchtlingen noch verschärft werden soll.  In einem Gemeinsames Statement von Europäischem Flüchtlingsrat (ECRE), Paritätischen Gesamtverband und 70 weiteren Organisationen wurde ein Gegenposition zu den....

Foto: Copyright Thomas Lohnes/EPD

Interview: Boliviens Schicksal ist nicht vorbestimmt

03.12.2020

Álvaro García Linera, ehemaliger Vizepräsident (unter Evo Morales) von Bolivien: das Volksprojekt, das die MAS (Bewegung zum Sozialismus) proklamiert hat, ist nach wie vor die unübertroffene Vision dieser Zeit“. 23.10.20, (Álvaro García Linera ist noch im Exil in Argentinien)
Interview mit Álvaro García Linera über den Putsch, die vergangene und aktuelle Situation und die Pläne für die Zukunft:
Und was wirst du jetzt tun?
Das was ich immer getan habe, ich bin Kommunist, ein Verschwörer: organisieren und lehren. Ich denke, ich kann bestimmte Dinge an die Menschen, an neue Generationen weitergeben. Was jetzt zu tun ist, hat nichts mit einer Wiederholung dessen zu tun, was wir getan haben, aber es kann helfen, viele Fehler zu vermeiden, aus denen man in all der Zeit gelernt hat. Und die Ohren für die Zukunft ein bisschen zu spitzen. Ich sehe mich in einer Funktion, die ich schon vor meinem Amt des Vizepräsidenten ausgeübt habe: schreiben, Konferenzen geben, Kurse besuchen, politische Kader bilden, in der Welt der Gewerkschafzen organisieren, in der Welt der bäuerlichen Landwirtschaft organisieren, Fernsehen machen, Radio machen, für den gesunden Menschenverstand, für eine neue gemeinsame Vernunft kämpfen. Ich habe dies getan, seit ich 14 Jahre alt war, und ich nehme an, dass ich dies bis zu meinem Tod machen werde.

Foto: Attribution 2.0 Generic (CC BY 2.0), Matthew Straubmuller

--> hier das vollständige Interview

Kein Schweizer Geld für die Kriege dieser Welt

25.11.2020

Jean Ziegler20. November 2020


Mich erzürnt die Untertanenmentalität des Bundesrates. Wirtschaftsminister Guy Parmelin diffamiert die von den Jungen Grünen und der Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GSoA) eingereichte Kriegsgeschäftsinitiative: «Diese Initiative ist ineffizient, nutzlos und gefährlich für die Schweizer Wirtschaft» (Tribune de Genève). Und im Westschweizer Fernsehen fügte er hinzu: «Die Initiative verhindert die lukrativen Geschäfte der Pensionskassen und droht die Renten zu senken.» Dümmer geht es nicht mehr!

    9,9 Milliarden Franken haben Schweizer Finanz­institute 2019 in Firmen investiert, die..

Kirchenfürst Ioannis tot

16.11.2020

Kirchenfürsten Ioannis gehörte zu den, die mit Vehemenz die Ansteckbarkeit mit Covid-19 beim Heiligen Abendmahl leugnete.

Mit dem Metropoliten von Langadas, Ioannis in Griechenland, ist am Sonntag das erste Mitglied der Ständigen Heiligen Synode an Covid-19 verstorben. Der knapp 62-jährige Kirchenfürst war bei einer wahrscheinlich zum Superspreader-Event gewordenen Messe in Thessaloniki am 26. Oktober anwesend und gehörte zu den Bischöfen, die zu Ehren des Stadtpatrons, des heiligen Dimitrios, die Messe zelebrierten. Covid-19-positiv ist auch ein weiterer damals anwesender Bischof, der Metropolit von Ierissos.

Eigentlich wollte Ioannis an seinem Todestag eine Messe gegen die Pandemie feiern. Am Freitag jedoch wurde er mit hohem Fieber in Hospital gebracht.

Gesetz der globalen Sicherheit

13.11.2020

55 Organisationen in Frankreich fordern ihre Abgeordneten auf, das Gesetz der "globalen Sicherheit" nicht zu unterstützen.

Vergiftungen durch Pestizid in Indien

22.09.2020

Vergiftungswelle im indischen Yavatmal. Betroffene gehen gegen den schweizerischen Pestizid-Konzern Syngenta vor.

Bericht

China - Aufstieg zur Weltmacht und Kampf um Hegemonie

20.09.2020

Herzliche Einladung zur Videokonferenz am

23. September um 19 Uhr mit

Dr. Renate Dillmann, Bochum

China ist ein bemerkenswerter Sonderfall der jüngeren Geschichte. Es hat als einziges Land der „Dritten Welt“ eine wahrhaft „nachholende Entwicklung“ geschafft, zu den etablierten Nationen aufgeschlossen und ist inzwischen eine kapitalistische Weltmacht. Welche Gründe hat das? Welche Rolle spielt der chinesische Sozialismus dabei? Warum ist Chinas Wende zum Kapitalismus so anders gelaufen als die der Sowjetunion?

Dr. Renate Dillmann ist freiberufliche Journalistin, Autorin des Buchs "China - ein Lehrstück" (VSA-Verlag)

Eine Veranstaltung von BaSo, Anmeldung bitte an baso@posteo.de für die Zugangsdaten

Einladung in PDF

Kolumbien: UNO verurteilt Polizeigewalt

18.09.2020

UNO verurteilt Polizeigewalt bei Protesten, auch Indigene fordern Schutz.

Bericht bei Amerika 21

Schweizer Radio verleumdet Kuba

18.09.2020

Professor Franco Cavalli ist einer der kompetentesten Onkologen Europas. Der 78jährige war Chefarzt am Spital San Giovanni in Bellinzona und Präsident der Krebsliga Schweiz – eine unbestrittene internationale Autorität. Gleichzeitig ist er ein überzeugter Sozialist. Der Kampf für soziale Gerechtigkeit ist ihm ebenso wichtig wie die Genesung seiner Patientinnen und Patienten.

MEDIZINISCHE HILFE. Mit befreundeten Ärztinnen, Ärzten und Krankenschwestern gründete er 1992 «Medi Cuba».....

 

aktuelle Artikel : 20
Seite : previous_img  1 / 2  next_img
Powered by CMSimpleRealBlog



weiter zu:

Positionspapier

WissenschaftlerInnen fordern europäische Strategie zur raschen und nachhaltigen Reduktion der COVID-19-Fallzahlen

Sturm auf Kapitol: Bolsonaro droht mit Nachahmung

Nach dem Überfall rechter Gruppen auf das Kapitol in Washington hat Präsident Jair Bolsonaro für den Fall seiner Niederlage bei den Präsidentschaftswahlen in Brasilien 2022 mit einem "schlimmeren Problem als in den USA" gedroht.

Mexiko bietet Julian Assange politisches Asyl an

Der mexikanische Präsident, Andrés Manuel López Obrador, hat dem WikiLeaks-Gründer, Julian Assange, gestern wenige Stunden nach dem Entscheid, dass dieser nicht an die USA ausgeliefert wird, politisches Asyl angeboten.

US-Börse startet Handel mit Wasser

Seit vergangener Woche (Anfang Dezember '20) werden die Rechte an Wasser wie Öl, Weizen und Soja an der Wall Street in den USA auf dem Futures-Markt gehandelt, basierend auf dem Nasdaq Veles California Water Index (NQH2O). Obwohl der Index aus den Preisen für Wasserrechte auf dem Terminmarkt der fünf Gebiete Kaliforniens mit dem höchsten Volumen an Transaktionen dieser Art gebildet wird, kann er als Referenz für den Rest der Welt auf den Wassermärkten verwendet werden.

Venezuela: Aufbegehren in den eigenen Reihen

Die jüngsten Proteste finden meist nicht in Hochburgen der Opposition statt, noch fordern sie die Absetzung von Präsident Maduro.

Exportverbot für Pestizide in der Schweiz

Der Bundesrat hat gestern ein Exportverbot für fünf Pestizide beschlossen, die in der Schweiz wegen Ihrer Gefährlichkeit verboten sind! Das Verbot tritt am 1. Januar 2021 in Kraft. Der Entscheid des Bundesrates folgt auf diverse Recherchen von Public Eye zu den verheerenden Folgen von gefährlichen Pestiziden «made in Switzerland» in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Brief vom Amazonas

An die Präsidenten der Länder des Amazonasgebiets und an alle führenden Politiker der Welt, die Mitverantwortung für die Plünderung unseres Waldes tragen.

Frei Betto: "In Brasilien geschieht ein Genozid"

"Dieser Genozid ist nicht auf eine Gleichgültigkeit der Regierung Bolsonaro zurückzuführen. Er ist beabsichtigt. Bolsonaro vergnügt sich am Tod anderer. Als Bundesabgeordneter sagte er in einem TV-Interview: "Mit Wahlen änderst du nichts in diesem Land, nichts, rein gar nichts. Das wird sich leider erst ändern, wenn wir eines Tages in einen Bürgerkrieg ziehen und die Arbeit erledigen, die das Militärregime nicht gemacht hat: 30.000 zu töten.

Das Unternehmen Weltgesundheit

Thomas Gebauer über die WHO, Bill Gates und die Refeudalisie-rung gesellschaftlicher Verhältnisse. Interview von Velten Schäfer im ND 9.5.2

Corona Kapital Krise

Eine Zeitenwende unabsehbaren Ausmaßes hat eingesetzt. Noch nie seit 1945 erlebten weite Teile der Bevölkerungen Europas einen derartigen Kontrollverlust und einschneidende Maßnahmen für ihren Alltag. Die Corona-Pandemie trifft mit der beginnenden Wirtschaftskrise zusammen, die sich bereits vor Monaten ankündigte.

 

Egal welche politischen Gründe für Krieg vorgegeben werden, der tiefer liegende Grund ist immer wirtschaftlicher Natur.                Alan J. P. Taylor (1906-1990)

Ermittlungen wegen Wahlbetrugs in Bolivien eingestellt

Richterin hat die unhaltbaren Vorwürfe gegen den ehemaligen Präsidenten Boliviens, Evo Morales, wegen Wahlbetrugs für unbegründet erklärt und verkündete, die Ermittlungen seien eingestellt.

Bolivien: Morales übernimmt Führung der MAS

Politisches Comeback früher als erwartet. Kein Amt in Regierung. Putsch-Minister Murillo setzt sich ab.

Evo Morales nach einem Jahr zurück in Bolivien

Der von den Militärs vertriebene ex-Präsident und sein ehemaliger Vize-Präsident Álvaro Linera sind nach nur einem Jahr aus dem argentinischen Exil zurückgekehrt und wurden in Bolivien begeistert empfangen.

Begeisterter Empfang für Evo Morales in Bolivien. Rechts neben ihm der ehemalige Vizepräsident Álvaro Garcia Línera

Kolumbien

Chancenreiche linke Partei beklagt Vernichtungskampagne. Inmitten der zunehmenden Morde an Sozialaktiven hat auch die Bewegung des Menschlichen Kolumbiens (Colombia Humana, CH) den Beginn einer Vernichtungskampagne gegen ihre Mitglieder angeprangert. Zu CH gehört der Senator Gustavo Petro, Hauptkontrahent von Iván Duque bei der letzten Präsidentschaftswahl und Favorit in mehreren Umfragen für die Wahlen im Jahr 2022. Bislang sind zwölf CH-Mitglieder ermordet und über 100 mit dem Tod bedroht worden.

Das Lithium und der Putsch in Bolivien

Berlin nimmt erneut Zugriff auf die weltgrößten Lithiumvorräte in Bolivien ins Visier. Zuvor hatte es dort Putschisten den Rücken gestärkt.

 

Cover des Global-Witness Jahresberichts 2019

Buchempfehlung

Das System Tönnies bei der Buchmacherei.

Die Argumente der Coronaleugner

Die Debatte über die Corona-Pandemie wird in linken Kreisen kontrovers, oft auch verbissen geführt. Die Gefahren des Virus werden relativiert oder bestritten oder in einen großen Plan gebettet. Ihre Argumente sollen hier einer ernsthaften Prüfung unterzogen werden

Bolivien: Der Hass auf den Indio

Die Putschisten gehen auf die Jagd nach Indios, die es gewagt haben, ihnen die Macht zu entreißen.

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login