BaSo Info

Sie sind hier:   Startseite > Internationales

Egal welche politischen Gründe für Krieg vorgegeben werden, der tiefer liegende Grund ist immer wirtschaftlicher Natur. Alan J. P. Taylor (1906-1990)

Bayer macht Druck wegen Glyphosat-Verbot

Ab 2024 soll der Einsatz des Pflanzengiftes in Mexiko verboten sein. Bayer versucht mit US-Hilfe, Einfluss auf die Entscheidung zu nehmen

info-faktencheck

Solidarität in Zeiten der Pandemie  s

Brasilien: Streik gegen Präsenzunterricht

Null Arbeitsschutz: Seit Anfang Februar wehren sich Gewerkschaften und Lehrpersonal gegen geplanten Schuleröffnungen in Rio de Janeiro und São Paulo.

Kolumbien

Chancenreiche linke Partei beklagt Vernichtungskampagne. Inmitten der zunehmenden Morde an Sozialaktiven hat auch die Bewegung des Menschlichen Kolumbiens (Colombia Humana, CH) den Beginn einer Vernichtungskampagne gegen ihre Mitglieder angeprangert. Zu CH gehört der Senator Gustavo Petro, Hauptkontrahent von Iván Duque bei der letzten Präsidentschaftswahl und Favorit in mehreren Umfragen für die Wahlen im Jahr 2022. Bislang sind zwölf CH-Mitglieder ermordet und über 100 mit dem Tod bedroht worden.

Das Lithium und der Putsch in Bolivien

Berlin nimmt erneut Zugriff auf die weltgrößten Lithiumvorräte in Bolivien ins Visier. Zuvor hatte es dort Putschisten den Rücken gestärkt.

Cover des Global-Witness Jahresberichts 2019

Buchempfehlung

Das System Tönnies bei der Buchmacherei.

Die Argumente der Coronaleugner

Die Debatte über die Corona-Pandemie wird in linken Kreisen kontrovers, oft auch verbissen geführt. Die Gefahren des Virus werden relativiert oder bestritten oder in einen großen Plan gebettet. Ihre Argumente sollen hier einer ernsthaften Prüfung unterzogen werden

Bolivien: Der Hass auf den Indio

Die Putschisten gehen auf die Jagd nach Indios, die es gewagt haben, ihnen die Macht zu entreißen.

Internationales


RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog
searchbuttonimg  Suchen
aktuelle Artikel : 21
Seite : previous_img  1 / 3  next_img

Gewerkschaften in den USA

26.02.2021

Rechts, Links und die Gewerkschaften in den USA

Von Bill Fletcher

Joe Biden tritt als neuer Präsident in den USA an mit dem Versprechen, eine sozialere Politik zu machen. Die Gewerkschaften werden das unterstützen, doch sie sind geschwächt. Eine Analyse und Forderungen für die Zukunft.

In diesem historischen Augenblick, wenn Joe Biden sein Amt als 46. Präsident der USA  antritt, stoßen zwei „tektonische Platten“ gegeneinander: eine globale Wirtschaftskrise und eine globale Umweltkrise. Diese Krisen sind die Grundlage für das planetarische Unbehagen und die Angst. Sie haben auch mächtige Kräfte entfesselt, einschließlich einer Revolte gegen die neoliberale Globalisierung von der Rechten und der Linken, obwohl die Rechte in ihrem Ansatz gegenüber dem Neoliberalismus alles andere als konsequent war.


Die Gewerkschaftsbewegung ist angesichts des Rechtspopulismus wie gelähmt

Reicht es die Patente frei zu geben?

23.02.2021

Reicht es, wie unten gefordert, in der Pandemie die Patente freizugeben?
Müssen wir nicht darüber hinaus Forderungen erheben?

Wir meinen ja.

Der Aufruf:

Gebt die Patente frei!
Offener Brief

Über 200 Organisationen aus dem Globalen Süden fordern Angela Merkel und die EU auf, die Freigabe der Covid-Impfstoff-Patente nicht länger zu blockieren


Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel,

 

Gewerkschaft bei Google gegründet

11.02.2021

Alphabet-Mitarbeiter kündigen eine neue globale Gewerkschaftsallianz an, um ein ethischeres und rechenschaftspflichtigeres Unternehmen aufzubauen.

Alpha Global, benannt nach Googles Muttergesellschaft Alphabet, wurde in Abstimmung mit UNI Global Union gegründet, dem globalen Gewerkschaftsverband, der 20 Millionen Arbeitnehmer aus verschiedenen Sektoren der Dienstleistungswirtschaft zusammenbringt, darunter diejenigen aus den Bereichen Information, Kommunikation, Technologie und Dienstleistungen (ICTS).

In einer gemeinsamen Erklärung , in der die Allianz angekündigt wurde, heißt es:  "[Google]  ist ein Ort, an dem viele Arbeiter

 

22.1.21 - Atomwaffenverbot tritt in Kraft

22.01.2021

Das Wuppertaler Friedensforum mit einer Aktion am 22.1.21:

Erfolg der internationalen Friedensbewegung:

Am 22. Januar 2021 tritt der Atomwaffenverbotsvertrag (AVV) in Kraft. Das ist ein Erfolg in Zeiten, wo das Säbelrasseln zwischen den Staaten zunimmt. Deutschland hat allerdings noch nicht ratifiziert. Wir setzen uns dafür ein, dass unser Land sich zur atomaren Enthaltsamkeit verpflichtet.

Fotos der Aktion am 22.1.21 --> Artikel lesen

hier->Flyer

Die Pandemie eindämmen

12.01.2021

Die Pandemie solidarisch europaweit eindämmen

Zwölf Thesen Zusammenfassung

Verena Kreilinger Winfried Wolf - Christian Zeller

update 18.1.21

Link zur Unterschriftenliste der Kampagene ZeroCovid:

https://weact.campact.de/petitions/zerocovid-fur-einen-solidarischen-europaischen-shutdown

Einsatz der Sea-Watch 4 - Videokonferenz

12.12.2020

update 9.1., Konto:

SPENDENKONTO:
IBAN: DE77 1002 0500 0002 0222 88
BIC: BFSWDE33BER
Kreditinstitut: Bank für Sozialwirtschaft Berlin
Kontoinhaber: Sea-Watch e.V.

Die Basis Initiative Solidarität lädt in Kooperation mit kein mensch ist illegal, Wuppertal und der Seebrücke Wuppertal am 07.01.2021 um 19:00 Uhr zu einer Videokonferenz ein.
update: 6.1.21

Bei dieser Videokonferenz wird anstelle des Kapitän Stevan Nonkovic Philipp Hahn vortragen,

zur Person:

Philipp Hahn war bei der ersten Mission als Head of Mission dabei und anschließend auf Lesbos aktiv.

12.12.20

Bei dieser Videokonferenz wird der Kapitän Stevan Nonkovic über den Einsatz der Sea-Watch 4 ....

Foto: Copyright Thomas Lohnes/EPD

Interview: Boliviens Schicksal ist nicht vorbestimmt

03.12.2020

Álvaro García Linera, ehemaliger Vizepräsident (unter Evo Morales) von Bolivien: das Volksprojekt, das die MAS (Bewegung zum Sozialismus) proklamiert hat, ist nach wie vor die unübertroffene Vision dieser Zeit“. 23.10.20, (Álvaro García Linera ist noch im Exil in Argentinien)
Interview mit Álvaro García Linera über den Putsch, die vergangene und aktuelle Situation und die Pläne für die Zukunft:
Und was wirst du jetzt tun?
Das was ich immer getan habe, ich bin Kommunist, ein Verschwörer: organisieren und lehren. Ich denke, ich kann bestimmte Dinge an die Menschen, an neue Generationen weitergeben. Was jetzt zu tun ist, hat nichts mit einer Wiederholung dessen zu tun, was wir getan haben, aber es kann helfen, viele Fehler zu vermeiden, aus denen man in all der Zeit gelernt hat. Und die Ohren für die Zukunft ein bisschen zu spitzen. Ich sehe mich in einer Funktion, die ich schon vor meinem Amt des Vizepräsidenten ausgeübt habe: schreiben, Konferenzen geben, Kurse besuchen, politische Kader bilden, in der Welt der Gewerkschafzen organisieren, in der Welt der bäuerlichen Landwirtschaft organisieren, Fernsehen machen, Radio machen, für den gesunden Menschenverstand, für eine neue gemeinsame Vernunft kämpfen. Ich habe dies getan, seit ich 14 Jahre alt war, und ich nehme an, dass ich dies bis zu meinem Tod machen werde.

Foto: Attribution 2.0 Generic (CC BY 2.0), Matthew Straubmuller

--> hier das vollständige Interview

aktuelle Artikel : 21
Seite : previous_img  1 / 3  next_img
Powered by CMSimpleRealBlog



weiter zu:

« vorige Seite Seitenanfang nächste Seite »

Hier unterschreiben WeAct!

Positionspapier

WissenschaftlerInnen fordern europäische Strategie zur raschen und nachhaltigen Reduktion der COVID-19-Fallzahlen

US-Börse startet Handel mit Wasser

Seit vergangener Woche (Anfang Dezember '20) werden die Rechte an Wasser wie Öl, Weizen und Soja an der Wall Street in den USA auf dem Futures-Markt gehandelt, basierend auf dem Nasdaq Veles California Water Index (NQH2O).

Exportverbot für Pestizide in der Schweiz

Der Bundesrat hat gestern ein Exportverbot für fünf Pestizide beschlossen, die in der Schweiz wegen Ihrer Gefährlichkeit verboten sind! Das Verbot tritt am 1. Januar 2021 in Kraft. Der Entscheid des Bundesrates folgt auf diverse Recherchen von Public Eye zu den verheerenden Folgen von gefährlichen Pestiziden «made in Switzerland» in Entwicklungs- und Schwellenländern.

Brief vom Amazonas

An die Präsidenten der Länder des Amazonasgebiets und an alle führenden Politiker der Welt, die Mitverantwortung für die Plünderung unseres Waldes tragen.

Frei Betto: "In Brasilien geschieht ein Genozid"

"Dieser Genozid ist nicht auf eine Gleichgültigkeit der Regierung Bolsonaro zurückzuführen. Er ist beabsichtigt. Bolsonaro vergnügt sich am Tod anderer. Als Bundesabgeordneter sagte er in einem TV-Interview: "Mit Wahlen änderst du nichts in diesem Land, nichts, rein gar nichts. Das wird sich leider erst ändern, wenn wir eines Tages in einen Bürgerkrieg ziehen und die Arbeit erledigen, die das Militärregime nicht gemacht hat: 30.000 zu töten.

Das Unternehmen Weltgesundheit

Thomas Gebauer über die WHO, Bill Gates und die Refeudalisie-rung gesellschaftlicher Verhältnisse. Interview von Velten Schäfer im ND 9.5.2

Corona Kapital Krise

Eine Zeitenwende unabsehbaren Ausmaßes hat eingesetzt. Noch nie seit 1945 erlebten weite Teile der Bevölkerungen Europas einen derartigen Kontrollverlust und einschneidende Maßnahmen für ihren Alltag. Die Corona-Pandemie trifft mit der beginnenden Wirtschaftskrise zusammen, die sich bereits vor Monaten ankündigte.

 

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| Login