URL: www.baso-news.de/Baso/Prgs/cmsimpleaktiv/?

Start/News

searchbuttonimg  Search
aktuelle Artikel : 79
Seite : previous_img  1 / 14  next_img

Der Tod in Gaza

05.06.2021

Samstagmorgen, 22. Mai.

Bei mir in Russin klingelt das Telefon. Am Apparat ist mein Freund Ayman Nasrallah. Seine Stimme zittert: «Sie leben, Genosse Jean! Sie haben überlebt … alle!»
Ayman Nasrallah ist Garagist in Genf und Mitglied der SP. Er stammt aus einer uralten Familie aus Gaza. Sein ältester Bruder, der Chef des 28köpfigen Familienclans, ist Präsident des Bezirksgerichtes von Gaza Stadt.

Seit dem 11. Mai donnerten Bomber der israelischen Luftwaffe über die Stadt, über Chan Yunis, das Flüchtlingslager Al-Shati und andere Orte des 41 Kilometer langen und zwölf Kilometer breiten Ghettos von Gaza, in dem zwei Millionen....

Fleischwirtschaft mit neuem Tarifvertrag

02.06.2021

In der vierten Verhandlung am 27. Mai 2021 haben die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) und die Arbeitgeber der Fleischwirtschaft einen Tarifvertrag über einen deutschlandweiten Mindestlohn für die rund 160.000 Beschäftigten in Schlachthöfen und Unternehmen der Fleischverarbeitung abgeschlossen. Die neue Lohnuntergrenze startet bei 10,80 Euro pro Stunde. Zum 1. Januar 2022 wird der branchenweite Mindestlohn auf 11,00 Euro erhöht und steigt ab 1. Dezember 2023 auf ....

Solidarisch durch die Pandemie

22.05.2021

7 Teil-Veranstaltungen an verschiedenen Orten in Wuppertal am 22.5.21 machen das Gesamte aus. Von Live Musik über Diskussionen, Redebeiträge, Infostände, Essensverteilung für Obdachlose, eine Mahnwache, eine Demonstration war die Bandbreite der Aktionen. Trotz miesesten Wetterbedingungen war es eine Erfolg. Die Akteure konnten sich austauschen. Die Zuhörer:innen und Diskutanten:innen konnten mitwirken.

Eine der Aktionen war das Fotoshooting auf dem Otto-Böhne-Platz. Hier konnten Passanten ihre Meinung beim ZeroCovid/BaSo-Stand zur Coronasituation per Foto kundtun. Auf der folgenden Seite sind die Meinungen zu sehen (klick Artikel lesen).

Ordnungsgeld gegen Opel

19.05.2021

Das Arbeitsgericht Darmstadt hat gegen Opel ein Ordnungsgeld von 135.000 Euro verhängt, weil er bei Versetzungen und Arbeitszeitänderungen den Betriebsrat nicht angehört hat. Die Arbeitnehmervertretung war nach eigenen Angaben in 27 Fällen vor Gericht gezogen und sieht sich in ihrer Rechtsauffassung "vollumfänglich bestätigt". Aufgrund früherer Verstöße habe bereits ein vollstreckbarer Rechtstitel vorgelegen, heißt es in einem Flugblatt an die Mitarbeiter, über das zuerst die Frankfurter Allgemeine Zeitung berichtet hatte.

Das Unternehmen will nach eigenen Angaben rechtlich gegen den Beschluss vorgehen.

Vollständiger Artikel bei heise online

 

Aktionstag „Solidarisch durch die Pandemie – ohne Verschwörungsdenken, Antisemitismus u. Schwurbeln“

18.05.2021

Corona ist ein Brennglas, das die Probleme unserer Gesellschaft und Politik deutlich hervortreten lässt. Vom maroden Gesundheitswesen über die Zustände in Schulen, Kindergärten und Betrieben, das Ignorieren wissenschaftlichen Konsens, das Investieren in milliardenschwere Corona-Konjunkturpakete, die die Klimakrise weiter anheizen, dem Einfluss der Wirtschaftslobby bis zur Frage, wer zahlt eigentlich am Ende für die Krise - die Probleme und Ungerechtigkeiten sind bekannt.
An unserem dezentralen Aktionstag wollen wir diese näher beleuchten, ohne die Pandemie selbst zu verharmlosen! Selbstverständlich unter Einhaltung aller Schutzmaßnahmen, um eine Ansteckung zu vermeiden.
Die Aktionsformen sind vielfältig, von einer Fotoaktion, der Verteilung von warmen..

Generalstreik in Kolumbien - Polizei schießt in die Menge

09.05.2021

Die von Gewerkschaften und vielen gesellschaftlichen Gruppen getragenen Proteste an mehr als 500 Orten des Landes liefen unter dem Motto "Die Regierung ist schlimmer als das Virus". Dabei ging es auch gegen die weitere Privatisierung des Rentensystem und die jetzt schon katastrophale Gesundheitsversorgung, die sich noch einmal verschärft zeigt bei den hohen Zahlen von an Covid-19 Erkrankten und Verstorbenen. Außerdem forderten die Protestierenden die umfassende Umsetzung des Ende 2016 beschlossenen Friedensabkommens mit der FARC Guerilla.

650 Organisationen fordern eine Untersuchung der Repression gegen soziale Proteste.

Solidaritätsaktion brasilianischer Gewerkschaftsdachverbände vor dem kolumbianischen Konsulat in Sao Paulo, Brasilien

Schluss mit den Attacken der mörderischen Regierung von Ivan Duque

aktuelle Artikel : 79
Seite : previous_img  1 / 14  next_img
Powered by CMSimpleRealBlog

Termine für den Zeitraum Mai 2021 bis Dezember 2021

Mai 2021
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
01.05.2021 1.Mai, internationale Kampftag


RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog