searchbuttonimg  Suchen
aktuelle Artikel : 50
Seite : previous_img  2 / 8  next_img

Der reuige Mörder

23.06.2022

Ernesto Che Guevara, der argentinische Arzt und Kommandant der Befreiungsarmee Boliviens, war asthmakrank. Im September 1967 befanden sich die Überlebenden seiner Guerrilla militärisch in einer desolaten Lage. Sie waren gesundheitlich geschädigt und hatten nicht genug zu essen.

Die Eliteregimente der bolivianischen Armee hatten mit Unterstützung von Agenten der nordamerikanischen CIA das trockene, dünnbesiedelte Gebiet im Süd­osten Boliviens, in dem die Guerrillakämpfer seit mehr als zwei Jahren operierten, nahezu vollständig eingeschlossen.

In der Zeitung «El Deber» veröffentlichte Mario Terán einen Dankesbrief an das kubanische Volk.

«BLEIB RUHIG UND ZIEL GUT». An der Carretera Central, der Strasse, die die Hauptstadt La Paz mit der tropischen Wirtschaftsmetropole Santa Cruz de la Sierra verbindet, liegt das Dorf Samaipata. In der dortigen Apotheke wollte Guevara dringend....

 

Wir zahlen nicht für eure Kriege!

22.06.2022

Zivile Zeitenwende
Am 2. Juli 2022 findet in Berlin die bundesweite Demonstration unter dem Motto:

„Wir zahlen nicht für eure Kriege! 100 Milliarden für eine demokratische, zivile und soziale Zeitenwende“ statt.
Nachdem das 100 Milliarden Euro Aufrüstungspaket nun nach dem Bundestag, auch im Bundesrat beschlossen worden ist, ist es umso notwendiger, dass wir mit der solidarischen, friedlichen Alternative lautstark und ausgreifend auf die Straße gehen und im sich stetig erweiternden progressiven Bündnis mit unserer Demo den Beginn der humanen Zeitenwende einläuten!
Aufruf zur Demonstration für eine Zivile Zeitenwende >
Kommt zur bundesweiten Demonstration
am Samstag, den 02.07.2022,
in Berlin!
NEIN zur Aufrüstung – JA zur zivilen, solidarischen Entwicklung!

Aufruf zur Demonstration für eine Zivile Zeitenwende >


KRIEG IN DER UKRAINE - WAS TUN UND WAS LASSEN?

22.06.2022

EINLADUNG ZUR VIDEOKONFERENZ DES WUPPERTALER FRIEDENSFORUMS
Am 29. Juni um 18:30 Uhr mit

Willi van Ooyen
Er ist aktiv in der Sozialforums- und Friedensbewegung beim Bundesausschuss Friedensratschlag und in der Ostermarschbewegung. Von 2008 bis 2017 Fraktionsvorsitzender
der LINKEN im Hessischen Landtag.

Uwe Foullong
ist stellvertretender Geschäftsführer im ver.di-Bezirk Düssel-Rhein-Wupper und aktiv im Bündnis „Düsseldorfer
Bündnis für eine gerechte Gesellschaft“.
Foto: Christian van Remmen
Anmeldung für den Zugang zur Konferenz bitte an wupff@proton.me
Mehr Information: facebook.com/Wuppertaler.Friedensforum und www.wupff.de

 

Zur IGBCE-Tarifrunde 2022: „Tarifbrücke“ für die Chemiebeschäftigten

08.06.2022

Schon im Vorfeld zur diesjährigen Chemietarifrunde im Frühjahr 2022 hatte es die IG BCE nicht gewagt, eine zahlenmäßige, konkrete Forderung aufzustellen. Denn eine schnell steigende Inflation zeichnete sich schon ab. Und sie beschleunigte sich noch mit Beginn des Ukraine-Krieges und den rasch steigenden Energiepreisen.
Was also tun? Man einigte sich mit den Arbeitgebern auf eine “Tarifbrücke“, die deshalb so heißt, weil sie den Zeitraum bis Oktober 2022 überbrücken soll. Im Oktober wird man erneut verhandeln und dann vielleicht klarer sehen in Hinblick auf Inflation, Konjunktur, Energiepreise, Krieg. So jedenfalls die Hoffnung.
Die Tarifbrücke besteht aus einer Einmalzahlung von 1400 Euro für...

 

Der ver.di-Vorsitzende ist absolut dafür, jetzt ein Sondervermögen zu schaffen

02.06.2022


update 8.6.22

ehemaliger Verdi-Vorsitzende Bsirske stimmt als MdB in der Bundestagsabstimmung gegen die 100 Mio. für Rüstung!

In einem Interview zum Krieg in der Ukraine und die Folgen für Deutschland und Europa nimmt der ver.di-Vorsitzende Frank Werneke eine widersprüchliche Position ein. Zum einen lehnt er als „ideologisch getriebene Festlegung“ es ab, dass langfristig jährlich mindestens 2 Prozent des Bruttoinlandsprodukts militärischen Zwecken dienen soll, dagegen bezeichnet er das 100 Milliarden Sondervermögen als „vermutlich nicht ausreichend“.....

Frank Werneke: Doch, ich bin absolut dafür, jetzt ein Sondervermögen zu schaffen. Übersetzt heißt das nichts anderes, als dass der Staat zusätzliche Kredite aufnimmt,.....

 

Protest gegen Franziska Giffey bei der DGB-Kundgebung am 1.Mai

02.06.2022

Veröffentlicht am

Nachdem über 100 Leute vor der Bühne des DGB Berlin-Brandenburg am Brandenburger Tor zehn Minuten lang lautstark gegen die regierende Bürgermeisterin Berlins, Franzsika Giffey, protestiert hatten, musste diese ihre Rede abbrechen und vorzeitig beenden.

Kurz nach dem Protest haben der DGB, die offiziellen Stellen der Mitgliedsgewerkschaften und die Politik unisono die Proteste mit harten Worten verurteilt. Doch nicht nur das, es wurde behauptet, der Protest käme von Gruppen, die vermeintlich außerhalb des DGB stünden, die Veranstaltung gekapert oder gar angegriffen hätten. Im Newsletter der EVG stand zu lesen, dass im DGB überlegt wird, wie so etwas in Zukunft verhindert werden soll. Kolleg*innen mögen sich fragen,...

Humanitäre Krise in der Ukraine: Ist Hilfe die Lösung?

01.06.2022

"Hilfe muss gerade in diesen Zeiten nicht nur das Nötigste tun, sondern auch reflektieren, wie sie wirkt und welche Konsequenzen sie hat."

Katja Maurer von medico international beleuchtet die Tücken von Humanitarismus und unterstützt Basisorganisationen.

Hier zum Artikel

"Unsere Partner verbinden die konkrete und direkte Hilfe mit der Frage nach solidarischen Perspektiven, die über den Krieg hinausweisen. Ein Kurzporträt aller Projekte und die Möglichkeit zu Spenden finden Sie auf unserer Seite": Hilfe, wo sie gebraucht wird

aktuelle Artikel : 50
Seite : previous_img  2 / 8  next_img
Powered by CMSimpleRealBlog
 
 
 

Termine für den Zeitraum August 2022 bis September 2022

 

RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog