Willkommen bei BaSo-News

Archiv

 

Trassenradeln für gerechten Welthandel – gegen die Ratifizierung von CETA

12.03.2018

Trassenradeln für gerechten Welthandel – gegen die Ratifizierung von CETA

Treffpunkt 24. März um 14 Uhr am Mirker Bahnhof

Stationen auf der Nordbahntrasse mit Stand und Infos: 15 Uhr am Café Tacheles, Loher Bahnhof und 16 Uhr am Wichlinghauser Bahnhof

Das „Wuppertaler Aktionsbündnis gegen TTIP und andere Freihandelsfallen“ lädt ein zu einer kleinen Tour auf der Nordbahntrasse für weltweit gerechte Handelsbeziehungen und gegen das Vorrecht von Investoren. Wir wollen auch ein Zeichen setzen gegen die Ratifizierung von CETA in Bundestag und Bundesrat und laden ein zu Veranstaltungen zum Thema Handel mit Afrika (EPA).

Drei Afrika-Veranstaltungen

10. April: Vortrag und Diskussion Auswirkungen der Europäischen Handelspolitik auf die Länder Afrikas, EPA – Europa plündert Afrika? mit Boniface Mabanza um 19 Uhr in der Färberei, Peter-Hansen-Platz 1 in 42275 Wuppertal
16. April: Bericht eines Wuppertaler Arztes über seine Teilnahme an Rettungsaktionen vor der libyschen Küste, um 19 Uhr Kontakthof, Genügsamkeitstr. 11 in 42105 Wuppertal
17. April 19:30: Film Das Kongo Tribunal in Zusammenarbeit mit Mark Tykwer (OFFSTREAM, Alte Feuerwache, Gathe 6) und „Kein Mensch ist illegal“.
Weitere Informationen an den Ständen auf der Trasse und unter www.facebook.com/keinTTIPmitWuppertal. Bei Regen radeln wir nicht.

 
Powered by CMSimpleRealBlog
 
 
 

 

18.000 gegen Polizeigesetz NRW

Tausende Demonstranten haben sich am 07.07. in Düsseldorf unter dem Motto "Nein zum neuen Polizeigesetz in NRW" versammelt. Zu den Protesten aufgerufen hat ein ungewöhnliches Bündnis - darunter Gewerkschafter, Grüne, Linkspartei, Piraten, christliche Gruppen, Anarchisten, Amnesty International sowie Fußballfans aus ganz NRW. Hier tolle Fotos von H. Sauerwein

Amazon Entwickler in den USA protestieren

gegen Deal mit der Polizei: Stop Erkennungs-Software Recognition! Am 21. Juni 2018 haben über 100 Beschäftigte der unternehmenseigenen Software-Entwicklung einen offenen Brief an Amazon-Boss Jeff Bezos veröffentlicht

Coca-Cola

Coca-Cola verstösst reihenweise gegen die Menschenrechte – in Haiti, Indonesien, Irland, den Philippinen und den Vereinigten Staaten. Kampagne unterstützen

 

Entlassene Deliveroo Fahrer_innen gründen Kooperative

Im Mai 2017 begannen sich die Fahrer von Deliveroo u.a. in Spanien zu organisieren. In Barcelona haben sie die RidersXDerechos Kampagne (FahrerfürRechte) ins Leben gerufen, um bessere Bedin-gungen, wie das Recht auf einen Mindestlohn, zu  fordern. Die Unternehmen entließen daraufhin viele Fahrer. Jetzt nehmen diese die Dinge selbst in die Hand und gründen eine eigene Kooperative Liefer-App "Mensakas"..." Video bei labournet.tv

Vorschlag an alle Amazon Beschäftigten in Europa

Spanische Amazon-Beschäftigte: ... Aus diesen Gründen fördern wir die Idee eines europäischen Generalstreiks in der zweiten Juliwoche. Dann ist Prime Day, ein Tag, an dem Amazon Millionen von Produkten an einem seiner wichtigsten Verkaufstage verkaufen will.

 

Termine für den Zeitraum September 2018 bis April 2019

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login