Willkommen bei BaSo-News

Start/News


RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog
searchbuttonimg  Suchen
aktuelle Artikel : 68
Seite : previous_img  7 / 7  next_img

EU-Parlament für CETA, vorläufige Anwendung im Kulturbereich ausgeschlossen

15.02.2017

Das Europäische Parlament hat leider das CETA-Abkommen ratifiziert. 408 Stimmen dafür, 254 dagegen und 33 Enthaltungen. Der Kulturbereich ist von der vorläufigen Anwendung ausgenommen.

Zurückversetzt in Zeiten der schwarzen Listen

14.02.2017

 

Das Unternehmen nicht freiwillig etwas von ihrem Kuchen an die lohnabhängig Beschäftigten abgeben ist nichts Neues. In frühen Zeiten der Arbeiterbewegung fanden sich die Kumpel an der Ruhr auf von Unternehmen geführten schwarzen Listen.  Diese machten es ihnen unmöglich in anderen Betrieben eine Neueinstellung zu erlangen. Gleiches geschieht  mit den nach dem Putsch Entlassenen heutzutage  in der Türkei.

„ […]Dem, der auf der Liste steht
Hilft kein Bitten, kein Gebet -
Mögen Weib und Kind verhungern
Er muss durch die Lande lungern
Ohne Arbeit, ohne Geld
Weil es so den Herrn gefällt![…]"

Frank Baier , Gesänge des Ruhrgebiets 1870-1980 (2015).

In der BRD ist ein neues Zeitalter angebrochen. Schwarze Listen gibt es angeblich nicht mehr, dafür machen die Kollegen  mit  Bossing oder Union Busting Bekanntschaft. Einem Beschäftigten der WISAG in Düsseldorf wurde auf Grund seines gewerkschaftlichen Engagements gekündigt. Ausführlich berichtet wird in den unten verlinkten Artikeln.

 

http://www.work-watch.de/2016/06/wisag-feuert-aktiven-gewerkschafter/

http://www.work-watch.de/2016/09/die-bossing-methoden-der-wisag-1-teil/

http://www.work-watch.de/2016/12/die-bossing-methoden-der-wisag-teil-2/

http://www.labournet.de/branchen/dienstleistungen/bewach/schweinereien-bei-der-wisag-sicherheit-service-nord-west-gmbh-co-kg-nehmen-kein-ende/

Arbeitslosenquote im Euroraum angeblich bei 9,6% im Dez 16

10.02.2017

Im Euroraum (ER19) lag die saisonbereinigte Arbeitslosenquote im Dezember 2016 angeblich bei 9,6%. Damit verzeichnete sie einen Rückgang gegenüber 9,7% im November 2016 sowie gegenüber 10,5% im Dezember 2015. Damit wurde die niedrigste Quote seit Mai 2009 im Euroraum veröffentlicht.
Diese Daten werden von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union, veröffentlicht.
Aufschlussreich dabei ist, das Deutschlands.....

 

Verdi: Auch zweite Runde ohne Ergebnis

02.02.2017

Tarifverhandlungen für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes der Länder

„Wir sind von einem Durchbruch weit entfernt. Jetzt müssen wir mit Warnstreiks für Bewegung in den Verhandlungen sorgen.“ So lautet die ernüchternde Bilanz des ver.di-Vorsitzenden Frank Bsirske nach der zweiten Runde der Tarifverhandlungen für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes der Länder. In den kommenden Tagen ist mit Arbeitsniederlegungen zu rechnen.

 

Ein Halunke in Prag

26.01.2017

Der elegante ältere Herr mit graumeliertem Haar und Doppelkinn heisst Miloš Zeman. Er ist Präsident der Republik Tschechien – und eine der übelsten Figuren unter den Regierenden Europas. In seiner kürzlichen «Weihnachtsbotschaft» verkündete er (gemäss dem Lausanner «Le Matin» vom 27. 12. 2016): «Ich werde verhindern, dass muslimische Flüchtlinge in unser Land kommen. Würden wir sie aufnehmen, ergäbe das ein kulturelles Chaos, das wahrscheinlich terroristische Attacken produzieren würde.»

Der „Fall Volkswagen“ in Brasilien

04.04.2016

Fast zeitgleich mit dem Abgasskandal geriet VW im September 2015 wegen anderer Delikte kurzfristig in die Schlagzeilen. In Sao Paulo, Brasilien, wurde beim Ministerium für Öffentliche Angelegenheiten (Ministerio Público) öffentlich ein Dossier von mehreren hundert Seiten eingereicht, in dem VW vorgeworfen wird, „in der brasilianischen Militärdiktatur (1964-1985) schwere Menschenrechtsverletzungen begangen zu haben“.

VW erstellte schwarze Listen mit "gefährlichen" Arbeitern und gab sie an die Geheimpolizei der Diktatur weiter.

 

T-Mobile in den USA: Unternehmenswillkür geht weiter

04.03.2016

In dem Artikel vom 23. Februar 2016 in der Huffington Post geht es um die Probleme, die sich dem deutschen Unternehmen T-Mobile stellen bei dem Weg „nach Oben“, den es auf dem US-Markt nimmt. Es wird eine ganze Liste von Problemen mit der Belegschaft berichtet – neue und ältere – die auch bereits zu eindeutigen Urteilen der Arbeitsgerichtsbarkeit in den USA geführt haben.
http://www.huffingtonpost.com/entry/t-mobile-workers-treatment_us_56ccb3c8e4b0ec6725e42a0f

Der Überwachungskatalog der NSA

05.01.2014
Seit dem Vortrag “To Protect and Infect” von Jacob Applebaum auf dem Chaos Computer Club-Kongress und der Veröffentlichung des Katalogs der NSA durch den Spiegel sind wir mit einer neuen Stufe der Überwachung konfrontiert. Wenn wir früher gesagt haben, die NSA liest jeden Brief mit, muss es nun lauten: Die NSA legt in jeden Brief (mindestens) eine Wanze. Der Katalog der bis dato nicht bekannten NSA-Abteilung ANT ließt sich wie ein Wunschzettel für Geheimagenten:

aktuelle Artikel : 68
Seite : previous_img  7 / 7  next_img
Powered by CMSimpleRealBlog


 

weiter zu:

Aufrufe zum Sturz der Regierung in Venezuela

Vertreter der venezolanischen Opposition und des EU-Parlaments haben in Berlin zum Sturz der Regierung von Präsident Nicolás Maduro in Venezuela aufgerufen.

EU-Parlament ehrt Rechtsextreme aus Venezuela

Das EU-Parlament verleiht den diesjährigen "Sacharow-Preis für geistige Freiheit" an Vertreter der venezolanischen Opposition und ehrt dabei auch wegen Gewalttaten und deren Förderung verurteilte Rechtsextremisten.

Zum Erhalt der Siemens-Standorte:

Turboverdichterwerk Leipzig: www.openpetition.de/!siemensleipzig

Brandstiftung zerstört Campact-Lager

Verden, 19. Januar 2018. In der Nacht zum 9. Januar hat ein Großfeuer in einer Lagerhalle die Aktionsmaterialien der Bürgerbewegung Campact vollständig zerstört. 150 Feuerleuten waren im Einsatz. Einige Einsatzkräfte wurden verletzt. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen.

Lynchmorde der Opposition in Venezuela

Ein Großteil der Toten während der Proteste dieses Jahr gehen auf das Konto der Opposition. Bei zahlreichen Opfern handelte es sich um Unbeteiligte, Anhänger des Regierungslagers und Polizisten; unter den Toten sind auch Oppositionelle, die beim Bombenbau ums Leben kamen.

Termine für den Zeitraum Dezember 2017 bis Juli 2018

Januar 2018
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
20.01.2018 11:00 Berlin Hauptbahnhof Wir haben es satt

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login