Willkommen bei BaSo-News

Start/News


RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog

Braunkohlekraftwerk Lippendorf blockiert!

05.08.2018

Pödelwitz, 04.08.2018*
Klimaschützer umzingeln **Kraftwerk Lippendorf *
Sitzblockade fordert: Sofort raus aus der Kohle!

Seit Samstag um 13 Uhr wird das Kohlekraftwerk Lippendorf südlich von
Leipzig durch Klimaschützer_innen blockiert. Die rund 350 Aktivist_innen
der Aktionsgruppe "Kohle erSetzen!" versperren mit zahlreichen Bannern
die Zufahrten des Braunkohlekraftwerks.Dessen klimaschädlicher Betrieb
wird dabei kurz vor dem Schichtwechsel erheblich gestört. Die kraftvolle
Sitzblockade soll auf unbestimmte Zeit fortgesetzt werden. Die
Blockierenden forderndie sofortige Einleitung eines konsequenten
Kohleausstiegs.

Diese vielen hundert Menschen setzen sich mit ihren eigenen Körpern dem
Unrecht der Klimakrise an einem seiner Entstehungsorte entgegen. "Wir
dürfen nicht auf die klimapolitisch erstarrte Bundespolitik mit der
Kohlekommission warten, denn diese bleibt hinter dem Nötigen meilenweit
zurück", so Mira Jäger als Pressesprecherin der Aktion. "Das im Pariser
Klimavertrag verbindlich verankerte 1,5-Grad-Ziel rückt weiter in die
Ferne. Angesichts des Politikversagens mit dem vernichtenden Verfehlen
der 2020er-Klimaziele Deutschlands müssen wir selbst aktiv werden und
unsere Gesellschaft mit Zivilem Ungehorsam wachrütteln." Eine
Energieversorgung mit 100% Erneuerbaren Energien sei machbar, lediglich
der politische Wille für eine schnelle Umsetzung fehle völlig.

Trotz des schnellen Ausbaus der Erneuerbaren Energien wird noch heute
etwa ein Viertel des Stroms in Deutschland aus Braunkohle und damit dem
klimaschädlichsten Energieträger erzeugt. Gleichzeitig wurden in den
letzten zehn Jahren laut dem UN-Flüchtlingshilfswerk jährlich 21,5
Millionen Menschen durch Wetterextreme zumeist innerhalb ihres Landes
vertrieben. Extremwetterereignisse sind mittlerweile etwa doppelt so
häufig eine der Fluchtursachen wie Krieg und Gewalt. „Hitzesommer wie
dieser werden durch den Klimawandel immer häufiger und stärker“, ergänzt
Pressesprecherin Mira Jäger. Statt sich in ewigen Absichtserklärungen zu
verlieren, fordert die Aktionsgruppe daher, Klimagerechtigkeit endlich
mit einer globalen Perspektive umzusetzen. Denn im Globalen Süden, wo
die Menschen am stärksten vom Klimawandel betroffen sind, finden auch
die heftigsten Kämpfe gegen klimaschädliche Umweltausbeutung statt.

Im Braunkohlerevier desLeipziger Südraumswerden für den Braunkohleabbau
weiterhin hunderte Menschen umgesiedelt und Ortsgemeinschaften
zerrissen. Im 700 Jahre alten Dorf Pödelwitz sind trotz seinem Schutz
durch das Heuersdorfgesetz und fehlender Genehmigung der dort geplanten
Tagebauerweiterung bereits 80% der Häuser von der MIBRAG aufgekauft
worden. "Wir solidarisieren uns mit den widerständigen Bewohner_innen
und fordern keine weiteren Umsiedlungen für Braunkohle - weder in
Pödelwitz, noch anderswo", so Clara Tempel von der Aktionsgruppe.Ein
Moratorium für den Neubau von Kraftwerken und die Erweiterung von
Tagebauplänen wäre nicht nur aus Gründen des Klimaschutzes schon vor
Jahren nötig gewesen.

Im Rahmen des Klimacamps Leipziger Land fanden in den letzten Tagen
zahlreiche Workshops und Podien zur sozial-ökologischen Transformation
statt. Als eine der Säulen des Klimacamp-Konzepts folgt nun der
Aktionszeitraum mit zwei Fahrraddemos, Kleingruppenaktionen und der
Sitzblockade "Kohle erSetzen!". Bislang gab es keine Aktion des Zivilen
Ungehorsams in einer solchenGrößenordnung gegen den Kohleabbau bei
Leipzig. Siestellt einen Aufbruch für mehr widerständige Aktionen im
Mitteldeutschen Revier dar. DieAktionist dabei eingebettet in eine
wachsende Klimagerechtigkeitsbewegungweltweit. In diesem Jahr finden
acht Klimacamps und zahlreiche Aktionen des Zivilen Ungehorsams in
Europa statt. Ende Oktober sind rund um die Rodungssaison in der
Waldbesetzung des Hambacher Forst bei Köln auch wieder Aktionen des
Bündnisses "Ende Gelände" angekündigt.



Twitter-Feed: https://twitter.com/Kohle_erSetzen und #kohleersetzen
Bilder-Auswahl:
https://www.flickr.com/photos/155335093@N08/albums/72157697668357691
Umfassende Bildersammlung:
https://www.flickr.com/photos/155335093@N08/albums/72157671434041138


Gerne auf allen Kanälen weiter verbreiten!


Greenpeace (2017): Studie zu Klimawandel, Migration und Vertreibung
(Englisch).
https://www.greenpeace.de/sites/www.greenpeace.de/files/20170524-greenpeace-studie-climate-change-migration-displacement-engl.pdf
UNHCR (UN-Flüchtlingshilfswerk): FAQ Climate Change and Disaster
Displacement (Englisch).
http://www.unhcr.org/news/latest/2016/11/581f52dc4/frequently-asked-questions-climate-change-disaster-displacement.html

----

 
Powered by CMSimpleRealBlog
 

Bei einer Anfrage, einer email, eines Kommentares oder einem Anschreiben an BaSo stimmen Sie folgendem Vorgehen  zu:
Im Rahmen der EU DSGVO stimmen Sie hiermit der Speicherung Ihrer Daten zu. Wir verpflichten uns Ihre Daten, (email, Anschrift, Telefon, etc.) sorgsam zu behandeln und nicht an Dritte weiter zu geben. Ausgenommen sind Daten von Personen, die zur Bearbeitung des Vorganges notwendig sind.

HTTPS wird zur Herstellung von Vertraulichkeit und Integrität in der Kommunikation zwischen Webserver und Webbrowser (Client) im World Wide Web verwendet. Diese homepage hat zur Zeit nicht HTTPS, deshalb ist bei einer Kontaktaufnahme mit BaSo die Vertraulichkeit z.Z. nicht gewährleistet.



 

weiter zu:

Alles, nur nicht Merz

Jens Berger

Angela Merkel wird den Parteivorsitz abgeben. Via BILD brachte sich bereits wenige Sekunden nach dieser Meldung Friedrich Merz als möglichen Nachfolger ins Spiel. Merz wäre der wohl größte anzunehmende politische Unfall, der Deutschland passieren könnte. Er sei das personifizierte trojanische Pferd der Wall Street und der transatlantischen Netzwerke. Der Deutschland-Repräsentant von BlackRock und Vorstandsvorsitzende der Atlantik Brücke. Von Jens Berger.

Instrumentalisierung der Verunsicherung

Mit Sicherheit in den Abgrund: Kaum eine Frage bewegt heute die Öffentlichkeit mehr als die Frage der Sicherheit. Schon jetzt sind die Folgen unübersehbar. Ein Kommentar von Thomas Gebauer im Medico-Rundschreiben 03/18

Katalanische Gefangene im Hungerstreik

Dem Hungerstreik des Ex-Regierungssprechers Jordi Sànchez haben sich zwei weitere ehemalige Minister angeschlossen. Seit über einem Jahr sitzt der ehemalige Chef der großen zivilgesellschaftlichen Organisation "Katalanischer Nationalkongress" (ANC), Jordi Sànchez, im Gefängnis. Am 1.12.18 ist er mit dem früheren Regierungssprecher Jordi Turull in den Hungerstreik getreten. Artikel bei Telepolis

Foto der exilierten und politischen Gefangenen

Video1 Video2 zum Thema:

Buchempfehlung

Ein schönes Weihnachtsgeschenk für Sozialinteressierte: Der soziale Staat von Renate Dillmann und Arian Schiffer-Nasserie: Über nützliche Armut und ihre Verwaltung, Ökonomische Grundlagen, Politische Maßnahmen und Historische Etappen; erschienen im VSA-Verlag.

 

Termine für den Zeitraum November 2018 bis Juni 2019

November 2018
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
06.11.2018 19:00 Alte reformierte Kirche Elberfeld, Wuppertal 1918 Aufstand der Matrosen
Matrosen Knüffken...
Lesung
Rolf Becker
06.11.2018 19:30 Börse Wuppertal, Wolkenburg 100 „Black Rock – wie sich das Finanzkapital die Welt zu eigen macht.“ Jens Berger, Nachdenkseiten
10.11.2018 13:00 Bahnhofsvorplatz Wuppertal Hbf Demo: Für ein solidarisches Miteinander – Gemeinsam gegen rechte Hetze
24.11.2018 14 - 18 Börse Wuppertal, Wolkenburg 100 Katalonien von unten zwischen Unabhängigkeit und Basisorganisation Ana Lopez, CDR
Aina Talle, CUP
28.11.2018 13:30 - 17:30 Bochum, BlueSquare der Uni, Kortumstr. 90 Bochum Symposium über KIK Prozess (siehe 29.11.): 258 Tote Arbeiter in Pakistan ECCHR, Clean Cloth Campain, medico u.a.
28.11.2018 20:00 Studio Schauspielhaus Dortmund, Theaterkarree 1-3, (ehemals Kuhstr. 12) 20 min Video Brand in Textilfabrik Pakistan mit 258 Toten. Forensic Architects
29.11.2018 12:00 Dortmund, Kaiserstr. 34, Landgericht Klage gegen KiK wegen 258 Toten einer Textilfabrik
Dezember 2018
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
01.12.2018 12 Köln: Deutzer Werft Berlin: Kanzleramt Demo Kohle stoppen - Klimaschutz jetzt
01.12.2018 14:00 Bürgerzentrum Alte Feuerwache Köln, Großes Forum, Melchiorstr. 3, 50670 Köln (Nähe Ebertplatz) Der soziale Staat – Über nützliche Armut und ihre Verwaltung Renate Dillmann, Journalistin und Autorin („China – ein Lehrstück“, 2009), und Arian Schiffer-Nasserie, Professor für Sozial- und Migrationspolitik
08.12.2018 13:00 - 17:00 Friedrich-Ebert-Straße 34-38, 40210 Düsseldorf Landesweite Demonstration – Polizeigesetz NRW stoppen!
Januar 2019
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
11.01.2019 18:00 Deutsche Jugendherberge Köln Riehl, An der Schanz 14, Köln Gegen die Zerstörung von Herz und Hirn Wolfgang Hien
Februar 2019
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
03.02.2019 11:00 - 15:00 Wuppertal, Rudolfstr.125, Seminarraum Tacheles Krieg und Frieden
Workshop
Willy van Oyen
März 2019
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
09.03.2019 14:00 Wuppertal, Gathe, Alte Feuerwache Demokratie mit Karl Marx, Workshop Andreas Fisahn

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login