http://www.baso-news.de/Baso/Prgs/podcast05/index.php

Internationales


RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog
searchbuttonimg  Suchen
aktuelle Artikel : 76
Seite : previous_img  1 / 8  next_img

Mord im Mittelmeer

20.09.2016

Das internationale Hauptquartier der Ärzte ohne Grenzen liegt an der Ecke Rue de Lausanne und Rue du Prieuré in Genf. Vielleicht dreissig Meter von meinem Büro entfernt. In der Mittagspause begegnen mir im Restaurant Drake Ärztinnen und Ärzte, Krankenschwestern und Pfleger aus allen Nationen, die auf der Durchreise zum Rapport in Genf sind. Ärzte ohne Grenzen ist eine unerhört eindrückliche und effiziente Freiwilligenorganisation. Zwei französische Mediziner hatten sie 1970 gegründet. Das erste Einsatzgebiet war das westnigerianische Biafra, in dem seit 1967 Krieg herrschte. Die vierjährigen Kämpfe forderten über zwei Millionen Schwerverletzte und Tote. Ärzte ohne Grenzen rettete Hunderte und setzte die Arbeit auf vielen anderen Schlachtfeldern fort. Seit jetzt 46 Jahren. Mit ungeheurer Energie und Opferbereitschaft. Die Märtyrerliste der Organisation ist lang.

Paramilitärische Morde und Gewalt in Kohleregion halten an

19.09.2016

Kolumbien nach dem Friedensabkommen: Paramilitärische Morde und Gewalt in Kohleregion halten an

• Bergbaukritischer Gemeindevertreter in Kolumbien ermordet
• Neuer Bericht: Anhaltende Gewalt gegen Gewerkschafter und Gemeinden
• Deutsche Stromkonzerne halten an umstrittenen Lieferanten fest

Die Kriege der Schweiz

07.09.2016

Mohamed Alfhani ist ein eleganter, freundlicher Herr mit einem kleinen Schnurrbart und traurigen braunen Augen. Er war lange Zeit Staatssekretär im Aussenministerium von Bahrain, später dann Mitglied des beratenden Ausschusses des Uno-Menschenrechtsrates. Ich erinnere mich an einen kühlen Herbstmorgen vor zwei Jahren. Im Genfer Völkerbundpalast kam Alfhani quer durch den Saal strahlend auf mich zu. «Professor. Ich danke Euch! Eure Mowags haben mein Land gerettet.»

 

Erfreuliche Einigung zwischen Regierung und Farc

01.09.2016

Am 24. August haben sich die kolumbianische Regierung und die Farc auf ein Friedensabkommen geeinigt, vier Tage danach die definitive Waffenruhe ausgerufen. Ende September soll das Abkommen unterzeichnet werden. Menschenrechtsorganisationen aus Kolumbien und aller Welt begrüssen diese Schritte, betonen aber auch, dass diverse weitere Herausforderungen anstehen.

 

Griechenlands Bürgerkrieg 1946-49

30.08.2016

Ein dunkles Kapitel der griechischen Geschichte, das die Gesellschaft bis heute belastet und von Tabus überschattet ist, soll nach 70 Jahren endlich in die Schulbücher aufgenommen werden: der griechische Bürgerkrieg 1946-49. Dies teilte Bildungsminister Nikos Filis am Sonntag auf einer Gedenkveranstaltung im nordgriechischen Grammos-Gebirge mit, wo die Entscheidungsschlacht in dieser äußerst brutal geführten Auseinandersetzung zwischen kommunistischen Partisanen und pro-westlichen, königstreuen und rechten Truppen geschlagen wurde.

Griechenland im Rückwärtsgang

30.08.2016

Das griechische Bruttoinlandprodukt (BIP) ist im zweiten Quartal 2016 um 0,9 % gesunken. Ursprünglich hat die griechische Statistikbehörde ELSTAT Mitte August mit einem Minus von 0,7 % gerechnet. Für das erste Quartal wurde ein Minus von 1 % angegeben; in einer vorläufigen Berechnung war ELSTAT vor zwei Wochen zunächst von minus 0,8 % ausgegangen. Nicht berücksichtigt wurden damals der Rückgang der Exporte von Waren und Dienstleistungen um 11,4 %.

Gesunken sind auch die Ausgaben für den Konsum, und zwar um 1,9 %. Im ersten Halbjahr hatte das BIP ein Volumen von 92.255 Milliarden Euro; das sind 892 Millionen weniger als im Vorjahreszeitraum.

aus Griechenlandzeitung

 

Das bestgehütete Geheimnis der Welt

26.08.2016

Die beiden Herren standen frierend an einem feuchten Herbstnachmittag vor meiner Haustür in Russin GE. Ich hatte wieder einmal ein Rendez-vous vergessen und kam unbesorgt im Trainingsanzug vom Joggen in den Weinbergen. Bastian Obermayer und Frederik Obermaier von der «Süddeutschen Zeitung» waren damals, im Herbst letzten Jahres, noch nicht weltberühmt. Sie hatten mein Buch «Ändere die Welt!» gelesen. Nun befragten sie mich nach meiner Meinung zu den Offshore-Gesellschaften und was dagegen zu tun wäre. Ich hatte an diesem Tag keine Ahnung, welch explosives dokumentarisches Material die beiden gerade bearbeiteten.

 

Zukunft in den Händen von Großkonzernen?

09.08.2016

Zukunft in den Händen von Großkonzernen? Endspurt um CETA und TTIP mit Kanada und den USA

Podiumsdiskussion am 19. August in Wuppertal mit:  
Jürgen Hardt (MdB CDU, Koordinator der Bundesregierung für die transatlantische Zusammenarbeit)
Katharina Droege (MdB Die Grünen)
Andrej Hunko (MdB DIE LINKE)
Susana dos Santos Herrmann (MdR Köln, SPD)
Guido Grüning (DGB-Vorsitzender Region Wuppertal/Bergisch Land)

Musikalische Einlagen von j.caput-Project und Lesestücke des Verbandes der Schriftsteller Wuppertal
Moderation: Sophie Blasberg, Sozialwissenschaftlerin/Journalistin

Podiumsdiskussion am 19. August, 19 Uhr in der Färberei, Wuppertal, Peter-Hansen-Platz 1

Flyer 1  Flyer2

Argentinien 180.000 LKW-Fahrer im Streik

27.07.2016

180.000 Trucker im Getreidetransport im Streik. Argentinien wurde von einer Welle von Streiks gegen die Austeritätspolitik erfaßt.

Türkei: Über 13.000 Personen von "Säuberung" betroffen

20.07.2016

Scheiterte der Putsch auch an Medieninkompetenz der Militärs?

Nach dem gescheiterten Putschversuch in der Türkei gehen die am Samstag begonnenen "Säuberungen" weiter: Inzwischen sollen 7.500 Personen festgenommen und 13.000 Beschäftigte im öffentlichen Dienst suspendiert worden sein - wie stark sich die beiden Gruppen überschneiden, ist nicht bekannt. Unter den Suspendierten befinden sich 2.745 Justizangehörige, 7.899 Polizisten und 30 der insgesamt 81 Provinzgouverneure; unter den Festgenommenen sind 103 Generäle. Sieben Personen wurden auf dem Luftwaffenstützpunkt Incirlik festgenommen, auf dem auch Bundeswehrsoldaten stationiert sind.

Auszug aus Peter Mühlbauer am 19.07.2016 in heise telepolis (dort vollständiger Artikel).

 

aktuelle Artikel : 76
Seite : previous_img  1 / 8  next_img
Powered by CMSimpleRealBlog



weiter zu:

Stop TTIP Day am 20.9. in Brüssel

Hier ein Video von der Demo in Brüssel

Le TTIP harmonisera vers le bas les normes européennes et américaines

Auf sieben Demonstrationen: 320.000 Menschen

70.000 in Berlin, Hamburg 65.000, Köln 55.000, Frankfurt am Main, 50.000, Leipzig 15.000, Stuttgart 40.000, München 25.000 fordern das Ende für CETA und TTIP, ein klares Signal an den SPD-Parteikonvent und EU-Handelsministerkonferenz.  Impressionen

Klimawende jetzt!

"Bereits jetzt gehen Arbeitsplätze aufgrund des Klimawandels verloren, und die Wissenschaft macht uns deutlich, dass all unsere Volkswirtschaften und Gesellschaften von Chaos und Armut bedroht sind, wenn wir nicht bald emissionsarme Pfade einschlagen. Deshalb hat die Gewerkschaftsbewegung alle am COP21-Gipfel Beteiligten dazu aufgerufen, sich vor Augen zu führen, dass es auf einem toten Planeten keine Arbeitsplätze geben wird. Zur Abwendung einer Klimakatastrophe muss man jetzt schnell handeln und sich dabei von den Prinzipien einer gerechten Gesellschaft leiten lassen."

Rio Paraná mit Glyphosat verseucht

In Argentinien haben Experten im Rio Paraná, dem sechstgrößten Fluss der Erde, eine stellenweise bedenklich hohe Konzentration des Herbizids Glyphosat und seines Abbauprodukts Aminomethyl-Phosphonsäure (AMPA) nachgewiesen.

Kolumbien: Unter den „schlimmsten Ländern für Arbeitnehmer*innen“

Während der Friedensprozess in Kolumbien in Europa breitere mediale Beachtung findet, wird kaum noch über die gravierende Menschenrechtslage und die verheerende Situation von Gewerkschaften und Arbeitnehmer*innen in Kolumbien gesprochen.

Mitten in Europa:

Zwangsüberstunden und Armutslöhne in der Modebranche. Wenn “Made in Europe” auf den Bekleidungsetiketten steht wird das oft als Garantie für gute Arbeitsbedingungen angesehen. Zwei neue Länderdossiers der Clean Clothes Campaign zeigen jedoch, dass Beschäftigte in der Modeindustrie auch innerhalb der EU und mitten in Europa Armutslöhne verdienen.

 

Boykott der Rede von Brasiliens Putsch-Präsidenten vor UNO

Ecuador, Costa Rica, Bolivien, Venezuela, Kuba und Nicaragua verlassen die allgemeine Debatte der Generalversammlung der UNO, als Michel Temer das Wort ergreift

Ex-Direktor von Bergbau-Konzern wechselt zu Geheimdienst

Der neue Präsident von Peru, Pedro Pablo Kuczynski, hat den ehemaligen PR-Direktor des Bergbaukonzerns Southern Perú, Guillermo Fajardo Cama, zum Chef des peruanischen Geheimdienstes (DINI) ernannt.

Politische Streiks in Brasilien

Brasilianische Gewerkschaftsverbände rufen für den 22. und 29. September zu landesweiten Streiks auf. Mit den Arbeitsniederlegungen mobilisieren die Arbeitnehmerverbände gegen die Putsch-Regierung unter Michel Temer und die geplanten Verschlechterungen der Arbeiterrechte.

CETA CHECK!

Befragen Sie EU-Abgeordnete zum geplanten Freihandelsabkommen zwischen der EU und Kanada (CETA). Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren…

Abhörprotokoll spricht Bände

In Brasilien sind vertrauliche Gespräche zwischen dem bisherigen Planungsminister Jucá und einem hohen Funktionär des Erdölkonzerns Petrobras bekannt geworden. Aus diesen geht hervor, dass das Amtsenthebungsverfahren gegen Präsidentin Rousseff eingeleitet wurde, um laufende Korruptionsermittlungen gegen führende Mitglieder der nun regierenden Partei PMDB zu sabotieren.

Presseerklärung der abgesetzten Präsidentin Brasiliens

"Wenn eine gewählte Präsidentin wegen eines Vergehens, das sie nicht begangen hat, abgesetzt wird, dann ist dafür in der demokratischen Welt nicht Amtsenthebungsverfahren die richtige Bezeichnung, sondern Putsch. Ein weiteres Mal im eigenen Land gegen einen Putsch ankämpfen zu müssen, das habe ich mir nicht vorstellen können. Unsere junge Demokratie, mit ihren Kämpfen, ihren Opfern und mit ihren Toten hat so etwas nicht verdient".

Termine


Termine für den Zeitraum August 2016 bis März 2017

September 2016
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
30.09. bis 02.10.2016 16:30 Fr - 15:00 So Frankfurt a.M., Göthe-Universität Gemeinsam gewinnen! Erneuerung durch Streik
Oktober 2016
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
14. bis 16.10.2016 Den Haag, NL Monsanto Tribunal
15.10.2016 13:00 - 19:00 Gewerkschaftshaus Mannheim, Hans-Böckler-Str.1, 68161 Mannheim Betriebsräte im Visier
Bossing, Mobbing und Co.
Was tun?
Konferenz
Kollegen aus verschiedenen Branchen
November 2016
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
25. bis 26.11.2016 Brüssel Konferenz: Soziale und Arbeitsrechte in Zeiten von Sozialabbau und Deregulierung, Verbinden und Stärkung von Kämpfen in Europa

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login