Willkommen bei BaSo-News

Start/News


RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog

VW Poznań: Sie entlassen uns – wir gründen eine neue Gewerkschaft!

18.09.2017

VW Poznań: Sie entlassen uns – wir gründen eine neue Gewerkschaft!

In der vergangenen Woche hat die Gewerkschaft OZZ Inicjatywa Pracownicza [Arbeiterinitiative] im VW-Werk in Poznań eine Betriebsgruppe gegründet. Gleichzeitig wurde drei Arbeitern gekündigt, einem davon disziplinarisch. Begründet wurden die Entlassungen damit, dass sie bei Facebook geschrieben hatten, angesichts der immer schlechteren Arbeitsbedingungen müsste eine Gewerkschaft gegründet werden. Offiziell betrachtet VW das als üble Nachrede gegen den Konzern. In Wirklichkeit ging es darum zu verhindern, dass im Betrieb eine Organisation entsteht, die tatsächlich die Interessen der Belegschaft vertritt. Bis jetzt hatte die Gewerkschaft NSZZ Solidarność hier ein Monopol.

Dank der Entschlossenheit der Beschäftigten bei VW gelang es letztlich, eine neue Betriebskommission [Betriebsgruppe] der Gewerkschaft zu gründen. Die drei Arbeiter, die sich dafür engagiert hatten, sind jedoch immer noch draußen. Ihre Entlassung ist nichts anderes als Repression für den Versuch, sich im Kampf für eine bessere Lebensqualität aller Beschäftigten im Werk zu organisieren.

Die Arbeit bei VW ist hart und eintönig. Die Geschäftsführung zwingt die Beschäftigten zu Überstunden, prekäre Leiharbeitsverträge werden jahrelang verlängert, die Löhne sind zu niedrig, Überstundenzuschläge werden mit einjähriger Verspätung ausgezahlt. Vor kurzem wurde im Werk eine 17. Schicht am Samstag eingeführt, und eine weitere, 18. Schicht von Samstag auf Sonntag ist geplant. Vorher gab es jeweils drei Schichten von Montag bis Freitag und eine Schicht am Samstag. Die bisher schon im Werk tätige Gewerkschaft Solidarność hat den zusätzlichen Schichten zugestimmt, was zu Empörung bei einem Teil der Belegschaft geführt hat. Angeblich kämpft die Solidarność gegen Sonntagsarbeit (z.B. im Einzelhandel), aber das Diktat von VW hat sie ohne nennenswerten Widerstand akzeptiert und der Nachtschicht von Samstag auf Sonntag zugestimmt.

Erst vor kurzem haben 70 Prozent der Belegschaft im VW-Werk in der Slowakei für höhere Löhne gestreikt. Nach 6 Tagen Streik gab es dort eine Lohnerhöhung um 13,5 Prozent und eine Einmalzahlung von 500 Euro. Die Beschäftigten im VW-Werk in Poznań wollen nicht tatenlos zusehen, wie die Firma die Arbeitsbedingungen verschärft und gleichzeitig nichts an den miesen Löhnen ändert. Sie haben keine Angst, für ihre Rechte zu kämpfen, und kündigen an, dass sie so wie die Kollegen in der Slowakei für bessere Löhne und Arbeitsbedingungen kämpfen werden.

Am Donnerstag, den 10. August 2017, fand vor der VW-Gießerei in Poznań-Wilda eine Pressekonferenz mit den entlassenen Arbeitern und den offen auftretenden Mitgliedern der neuen Betriebsgruppe statt. Es wurden Flyer mit Informationen über die Gründung der neuen Organisation und die Situation im Betrieb verteilt. Eine Flugblatt-Aktion gab es auch im Werk Poznań-Antoninek. Geplant sind weitere Info-Aktionen in den Werken Swarzędz und Września.

Wenn du der Betriebübergreifenden Kommission der OZZ IP bei VW Poznań beitreten willst oder irgendwelche Fragen hast, melde dich bei Andrzej Sobok (Tel. 504 174 379) oder Przemysław Koterwa (Tel. 534 024 346).

 
Powered by CMSimpleRealBlog


 

weiter zu:

Politischer Triathlon - Drei Veranstaltungen in Wuppertal

Wir leben in krisenhaften Zeiten, Menschen werden zunehmend verunsichert, aber auch aktiv.
Die Basisinitiative Solidarität (BaSo) möchte mit anderen Initiativen, MitstreiterInnen,
Betroffenen und Interessierten die Verhältnisse und eigene Praxis reflektieren und lädt ein,
sich
am Politischen Triathlon zu beteiligen. Zu allen Themen findet eine Diskussion statt!
Die Veranstaltungen finden von 10-16 Uhr im Seminarraum Loherbahnhof, Rudolfstraße 125
in
42285 Wuppertal statt. Es ist ein gemeinsames Mittagessen vorgesehen („Gine kocht“),
daher
bitten wir um Anmeldung.

Die Wahrheit über die Demokratie

Prof. Rainer Mausfeld über das absehbare Ende der „Demokratie”. Exklusivabdruck aus dem Buch „Fassadendemokratie und Tiefer Staat”.

Solidarität mit den französischen Arbeitnehmern

Erneut haben gewerkschaftliche Organisationen, Gruppierungen und Strömungen auf der ganzen Welt ihre Solidarität mit dem Widerstand gegen die neuen Arbeitsgesetze des französischen Banker-Präsidenten öffentlich deutlich gemacht. Wie schon im Vorjahr ist der Kampf gegen diese Gesetzgebung in Frankreich für viele Aktive in vielen Ländern ein Beispiel für den Kampf, den auch sie führen müss(t)en.

EU-Japan-Abkommen JEFTA

Nach TTIP und CETA kein Kurswechsel in Sicht

Explosion in Textilfabrik

Bei der Explosion eines Heizkessels in einer Textilfabrik in Bangladesch sind laut einer abschließenden Bilanz mehrere Menschen ums Leben gekommen. Die Fabrik beliefert laut ihrer Website auch die Discounter-Kette Aldi.

Termine für den Zeitraum September 2017 bis April 2018

Oktober 2017
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
14.10.2017 Wuppertal Gedenken an den national und international
renommierten Gesellschaftswissenschaftler
Prof. Dr. Jürgen Kuczynski
November 2017
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
04.11.2017 12:00 Bonn, Münsterplatz Demo: Klima schützen - Kohle stoppen!
05.11.2017 10:00 - 16:00 Seminarraum Loherbahnhof, Rudolfstraße 125 in 42285 Wuppertal Rückblick auf G20 und KlimaCamp, Medien(kritik)
G20-Politik und Gegenaktionen in Hamburg
Henning Hintze
18.11.2017 10:00 - 16:00 Seminarraum Loherbahnhof, Rudolfstraße 125 in 42285 Wuppertal Workshop zu Macht und Einfluss der Konzerne, wer regiert
im Land - und was machen wir?
Betriebsratsmitglieder aus Großbetrieben
Dezember 2017
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
02.12.2017 10:00 - 16:00 Seminarraum Loherbahnhof, Rudolfstraße 125 in 42285 Wuppertal Über den Tellerrand hinaus: Rechtsruck in Frankreich? Was
ist los in Brasilien und Venezuela – Linksregierungen am Ende?
vormittags: Dr. Bernard Schmid, Jurist und freier Journalist, Paris
nachmittags: Helmut Weiß, Labournet Germany, Dortmund
Helge Buttkereit, Historiker und freier Journalist, Norddeutschland

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login