Willkommen bei BaSo-News

Start/News


RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog

Im Hungerstreik gegen Coca Cola

26.11.2016

Im Hungerstreik gegen Coca Cola

Die in  der Lebensmittelgewerkschaft SINALTRAINAL in Kolumbien organisierten Coca Cola Arbeiter kämpfen für ihre Rechte und werden von Polizei und dem "Mobilen Einsatzteam gegen Aufstände" (ESMAD) bedroht.

Nachdem Coca Cola in der Abfüllanlage in Bucaramanga in 60 Fällen die Bestimmungen des Tarifvertrages nicht eingehalten hat, waren ... Arbeiter vom 31.10. bis zum 4.11 in den Hungerstreik getreten.

Coca Cola Arbeiter sind seit den 80er Jahren blutiger Repression ausgesetzt. 1995 wurde ein Arbeiter in einer Abfüllanlage in Carepa/Urabá während er die Tarifverhandlungen führte von Paramilitärs ermordet und die Gewerkschaft aus dem Ort vertrieben: das Gewerkschaftsgebäude wurde angezündet und die Gewerkschafterinnen flüchteten nach Bogotá ins Exil.

Nach dem Hungerstreik gab es erfolgreiche Verhandlungen mit Coca Cola und dem Arbeitministerium. Anschließend jedoch schichte Coca Cola vier der Hungerstreikenden Abmahnungen und einer,  ALVARO NAVARRO, wurde sogar entlassen. Um dagegen zu protestieren nahmen Javier Correa und Alexander Rincon am 21.11. in der Coca Cola Abfüllanlage in Bucaramanga den Hungerstreik wieder auf.  Sie wurden von der Polizei aufgesucht und bedroht. Sie beschlagnahmte die Zelte und die Soundanlage der Hungerstreikenden und rief die Aufstandsbekämpfungseinheit  ESMAD, um die Streikenden einzuschüchtern.

JAVIER CORREA, der seit 1983 in der Abfüllanlage arbeitet und lange Sprecher der Lebensmittelgewerkschaft SINALTRAINAL war ist davon sicher weniger beeindruckt als unsereins es wäre. Er wird seit Jahrzehnten von Coca Cola, dem kolumbianischen Staat und paramilitärischen Gruppen verfolgt. Er hat Morddrohungen und Entführung von Familienangehörigen erlebt und die Ermordung von 20 Sinaltrainal Gewerkschaftern seit den 1980er Jahren erlebt. (hier kommt ein orginalzitat von javier aus seiner Aussage beim permanenten Tribunal der Völker 2006 in Bogotá)

Schluß mit der Verfolgung von Gewerkschaftern in Kolumbien!

Der 5. Tag des Hungerstreiks am 25.11.

Quinto Día de Huelga de Hambre de los trabajadores de Coca Cola

 
Powered by CMSimpleRealBlog


 

weiter zu:

Brasilien: Frauen besetzen Nestlé-Hauptquartier

600 Frauen haben am 20. März den Hauptsitz von Nestlé im brasilianischen São Lourenço besetzt. Die Aktivistinnen der Landlosenbewegung MST protestierten gegen die Privatisierung von Wasser.

EU-Parlament ehrt Rechtsextreme aus Venezuela

Das EU-Parlament verleiht den diesjährigen "Sacharow-Preis für geistige Freiheit" an Vertreter der venezolanischen Opposition und ehrt dabei auch wegen Gewalttaten und deren Förderung verurteilte Rechtsextremisten.

Zum Erhalt der Siemens-Standorte:

Turboverdichterwerk Leipzig: www.openpetition.de/!siemensleipzig

Mord an Links-Politikerin in Brasilien

In der Nacht vom 13. auf 14. März 2018 sind in Rio de Janeiro die lokale Abgeordnete der Sozialistischen Partei (PSOL), Marielle Franco, und ihr Fahrer im Dienstwagen erschossen worden.

Lynchmorde der Opposition in Venezuela

Ein Großteil der Toten während der Proteste dieses Jahr gehen auf das Konto der Opposition. Bei zahlreichen Opfern handelte es sich um Unbeteiligte, Anhänger des Regierungslagers und Polizisten; unter den Toten sind auch Oppositionelle, die beim Bombenbau ums Leben kamen.

Termine für den Zeitraum März 2018 bis Oktober 2018

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login