Willkommen bei BaSo-News

Start/News


RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog

Im Hungerstreik gegen Coca Cola

26.11.2016

Im Hungerstreik gegen Coca Cola

Die in  der Lebensmittelgewerkschaft SINALTRAINAL in Kolumbien organisierten Coca Cola Arbeiter kämpfen für ihre Rechte und werden von Polizei und dem "Mobilen Einsatzteam gegen Aufstände" (ESMAD) bedroht.

Nachdem Coca Cola in der Abfüllanlage in Bucaramanga in 60 Fällen die Bestimmungen des Tarifvertrages nicht eingehalten hat, waren ... Arbeiter vom 31.10. bis zum 4.11 in den Hungerstreik getreten.

Coca Cola Arbeiter sind seit den 80er Jahren blutiger Repression ausgesetzt. 1995 wurde ein Arbeiter in einer Abfüllanlage in Carepa/Urabá während er die Tarifverhandlungen führte von Paramilitärs ermordet und die Gewerkschaft aus dem Ort vertrieben: das Gewerkschaftsgebäude wurde angezündet und die Gewerkschafterinnen flüchteten nach Bogotá ins Exil.

Nach dem Hungerstreik gab es erfolgreiche Verhandlungen mit Coca Cola und dem Arbeitministerium. Anschließend jedoch schichte Coca Cola vier der Hungerstreikenden Abmahnungen und einer,  ALVARO NAVARRO, wurde sogar entlassen. Um dagegen zu protestieren nahmen Javier Correa und Alexander Rincon am 21.11. in der Coca Cola Abfüllanlage in Bucaramanga den Hungerstreik wieder auf.  Sie wurden von der Polizei aufgesucht und bedroht. Sie beschlagnahmte die Zelte und die Soundanlage der Hungerstreikenden und rief die Aufstandsbekämpfungseinheit  ESMAD, um die Streikenden einzuschüchtern.

JAVIER CORREA, der seit 1983 in der Abfüllanlage arbeitet und lange Sprecher der Lebensmittelgewerkschaft SINALTRAINAL war ist davon sicher weniger beeindruckt als unsereins es wäre. Er wird seit Jahrzehnten von Coca Cola, dem kolumbianischen Staat und paramilitärischen Gruppen verfolgt. Er hat Morddrohungen und Entführung von Familienangehörigen erlebt und die Ermordung von 20 Sinaltrainal Gewerkschaftern seit den 1980er Jahren erlebt. (hier kommt ein orginalzitat von javier aus seiner Aussage beim permanenten Tribunal der Völker 2006 in Bogotá)

Schluß mit der Verfolgung von Gewerkschaftern in Kolumbien!

Der 5. Tag des Hungerstreiks am 25.11.

Quinto Día de Huelga de Hambre de los trabajadores de Coca Cola

 
Powered by CMSimpleRealBlog


 

weiter zu:

Politischer Triathlon - Veranstaltungen in Wuppertal

Wir leben in krisenhaften Zeiten, Menschen werden zunehmend verunsichert, aber auch aktiv. Die Basisinitiative Solidarität (BaSo) möchte mit anderen Initiativen, MitstreiterInnen, Betroffenen und Interessierten die Verhältnisse und eigene Praxis reflektieren und lädt ein, sich am Politischen Triathlon zu beteiligen. Zu allen Themen findet eine Diskussion statt!
Die Veranstaltungen finden von 10-16 Uhr im Seminarraum Loherbahnhof, Rudolfstraße 125 in
42285 Wuppertal statt. Es ist ein gemeinsames Mittagessen vorgesehen, daher bitten wir um Anmeldung

Petitionen zum Erhalt der Siemens-Standorte:

Turboverdichterwerk Leipzig: www.openpetition.de/!siemensleipzig

Aktivitäten der CIA in Chile

Dokumente belegen Ausmaß der Programme gegen die gewählte Allende-Regierung. Unterstützung der Diktatur. CIA wusste von Terrorplänen. Aus den jüngst freigegebenen Geheimdienstakten über die Ermordung des US-Präsidenten John F. Kennedy in den USA im Jahr 1962 geht auch das Ausmaß der damaligen Aktivitäten des US-Auslandsgeheimdienstes CIA in Chile hervor.

Abkommen zu Wirtschaft und Menschenrechten

Es ist die 3. Sitzung bei UN-Menschenrechtsrat in Genf unter Leitung von Ecuador. Die Initiative wurde 2014 gestartet. Menschen sollen Klagemöglichkeit gegen Unternehmen bekommen.

Zero Rights bei Coca Cola

amatil-indonesia-tinGewerkschaften wehren sich gegen das Null-Rechte-Regime bei Coca-Cola Amatil Indonesien. Unterstützt den Protest der IUL-Gewerkschaft

 

Termine für den Zeitraum Oktober 2017 bis Mai 2018

November 2017
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
05.11.2017 10:00 - 16:00 Seminarraum Loherbahnhof, Rudolfstraße 125 in 42285 Wuppertal Rückblick auf G20 und KlimaCamp, Medien(kritik)
G20-Politik und Gegenaktionen in Hamburg
Henning Hintze
18.11.2017 10:00 - 16:00 Seminarraum Loherbahnhof, Rudolfstraße 125 in 42285 Wuppertal Workshop zu Macht und Einfluss der Konzerne, wer regiert
im Land - und was machen wir?
Betriebsratsmitglieder aus Großbetrieben
30.11.2017 19:00 - 22:00 Saalbau Bockenheim, Schwälmerstr. 28, 60486 Frankfurt am Main "Alle reden vom Kapitalismus - wir auch: Luther – Marx – Papst Franziskus" Dr. Ulrich Duchrow,Prof. Dr. Frank Deppe,Pfarrerin Jutta Jekel und Prof. Dr. Franz Segbers
Dezember 2017
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
02.12.2017 10:00 - 16:00 Seminarraum Loherbahnhof, Rudolfstraße 125 in 42285 Wuppertal Über den Tellerrand hinaus: Rechtsruck in Frankreich? Was
ist los in Brasilien und Venezuela – Linksregierungen am Ende?
vormittags: Dr. Bernard Schmid, Jurist und freier Journalist, Paris
nachmittags: Helmut Weiß, Labournet Germany, Dortmund
Helge Buttkereit, Historiker und freier Journalist, Norddeutschland

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login