Willkommen bei BaSo-News

Start/News


RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog

Hetze entgegentreten

13.09.2017

BaSo (www.baso.info), ein in Wuppertal ansässiger Verein, der sich für Arbeitnehmer einsetzt, erklärt sich mit Tacheles solidarisch.
Tacheles, der Wuppertaler Sozialhilfe-und Erwerbslosenverein, wurde in einer Diffamierungskampagne von AfD, Pro Deutschland und den Republikanern im Rat der Stadt Wuppertal in hinterhältige Weise angegangen. Gleichzeitig richtete sich dieser Angriff gegen Harald Thomé, der maßgeblich in diesem Verein aktiv ist.
Harald Thomé wird von oben genannten Parteien, zu einem "sich offen mit politischen Gewalttaten solidarisierenden Linksextremisten", aber auch als „Bekenner zu linksextremer Gewalt“ tituliert.

Die Ratsfraktion PRO Deutschland/REP greift das, an die AfD anbiedernd, dankend auf und macht Harald Thomé zum „geistigen Brandstifter“.

Die AfD wirft mit den Begriffen "linksextrem" und "Linksextremismus" nur so um sich, der Tacheles-Newsletter wird zur "linksextremen Agitation". Und das aufgrund einer Solidaritätserklärung und eines Hinweises auf eine Aktion des Bündnisses "Aufstehen gegen Rassismus".

Tatsache ist, dass sich der Verein Tacheles und Harald Thomé für gesellschaftlich benachteiligte einsetzt und gleichzeitig vor rechten, auch rassistischen Tendenzen in dieser Gesellschaft warnt.

Dass die rechten Parteien wie AfD, Pro Deutschland und Republikaner jetzt eine Diffamierungskampagne lostreten, zeigt deren unsoziale, hinterhältige Gesinnung und wie wichtig es ist, sich diesen Parteien entgegenzustellen.
Nach außen treten diese Parteien teilweise als Saubermänner an, tatsächlich wollen sie einen Großteil der Bevölkerung benachteiligen, mundtot machen, ihre Organisation verbieten.

Besonders zeichnen sich diese Parteien aus, indem sie eine rassistische Hetze lostreten, auf deren Welle sie dann mitreiten wollen um eine engstirnige Gesellschaft zu etablieren, die der Mehrheit der Bevölkerung entgegensteht.

Tacheles und Harald Thomé haben sich in einem Bündnis besonders gegen den Rassismus ausgesprochen. Auch dieses ist ein Grund, dass die oben genannten Parteien die Diffamierungskampagne losgetreten haben.

Deshalb treten wir als BaSo dieser Kampagne der rechten Parteien entgegen. Wer sich mit diesen Parteien gemein macht wird Mitschuld haben, dass die

  • Zukunft (nazi)grau werden kann
  • lebenswerte kulturelle Güter vernichtet werden
  • materielle, soziale Standards runter gefahren werden
  • soziales Miteinander zerrieben wird
  • Frauenrechte anstelle realisiert geschliffen werden
  • neoliberale Praktiken die Gesellschaft zerstören
  • bürgerlich, demokratische Rechte ausgehebelt werden
  • Rassismus unser Leben und Denken bestimmen soll


Diesen Vorhaben stellen wir uns entgegen!
Wir solidarisieren uns ausdrücklich mit Harald Thomé und dem Verein Tacheles.
Wir fordern alle demokratischen Organisationen und Parteien auf, sich der Diffamierungskampagne der rechten Parteien entgegenzustellen.

BaSo e.V.
Wuppertal, den 13.9.2017

 
Powered by CMSimpleRealBlog


 

weiter zu:

Politischer Triathlon - Veranstaltungen in Wuppertal

Wir leben in krisenhaften Zeiten, Menschen werden zunehmend verunsichert, aber auch aktiv. Die Basisinitiative Solidarität (BaSo) möchte mit anderen Initiativen, MitstreiterInnen, Betroffenen und Interessierten die Verhältnisse und eigene Praxis reflektieren und lädt ein, sich am Politischen Triathlon zu beteiligen. Zu allen Themen findet eine Diskussion statt!
Die Veranstaltungen finden von 10-16 Uhr im Seminarraum Loherbahnhof, Rudolfstraße 125 in
42285 Wuppertal statt. Es ist ein gemeinsames Mittagessen vorgesehen, daher bitten wir um Anmeldung

Petitionen zum Erhalt der Siemens-Standorte:

Turboverdichterwerk Leipzig: www.openpetition.de/!siemensleipzig

Aktivitäten der CIA in Chile

Dokumente belegen Ausmaß der Programme gegen die gewählte Allende-Regierung. Unterstützung der Diktatur. CIA wusste von Terrorplänen. Aus den jüngst freigegebenen Geheimdienstakten über die Ermordung des US-Präsidenten John F. Kennedy in den USA im Jahr 1962 geht auch das Ausmaß der damaligen Aktivitäten des US-Auslandsgeheimdienstes CIA in Chile hervor.

Abkommen zu Wirtschaft und Menschenrechten

Es ist die 3. Sitzung bei UN-Menschenrechtsrat in Genf unter Leitung von Ecuador. Die Initiative wurde 2014 gestartet. Menschen sollen Klagemöglichkeit gegen Unternehmen bekommen.

Zero Rights bei Coca Cola

amatil-indonesia-tinGewerkschaften wehren sich gegen das Null-Rechte-Regime bei Coca-Cola Amatil Indonesien. Unterstützt den Protest der IUL-Gewerkschaft

 

Termine für den Zeitraum Oktober 2017 bis Mai 2018

November 2017
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
05.11.2017 10:00 - 16:00 Seminarraum Loherbahnhof, Rudolfstraße 125 in 42285 Wuppertal Rückblick auf G20 und KlimaCamp, Medien(kritik)
G20-Politik und Gegenaktionen in Hamburg
Henning Hintze
18.11.2017 10:00 - 16:00 Seminarraum Loherbahnhof, Rudolfstraße 125 in 42285 Wuppertal Workshop zu Macht und Einfluss der Konzerne, wer regiert
im Land - und was machen wir?
Betriebsratsmitglieder aus Großbetrieben
30.11.2017 19:00 - 22:00 Saalbau Bockenheim, Schwälmerstr. 28, 60486 Frankfurt am Main "Alle reden vom Kapitalismus - wir auch: Luther – Marx – Papst Franziskus" Dr. Ulrich Duchrow,Prof. Dr. Frank Deppe,Pfarrerin Jutta Jekel und Prof. Dr. Franz Segbers
Dezember 2017
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
02.12.2017 10:00 - 16:00 Seminarraum Loherbahnhof, Rudolfstraße 125 in 42285 Wuppertal Über den Tellerrand hinaus: Rechtsruck in Frankreich? Was
ist los in Brasilien und Venezuela – Linksregierungen am Ende?
vormittags: Dr. Bernard Schmid, Jurist und freier Journalist, Paris
nachmittags: Helmut Weiß, Labournet Germany, Dortmund
Helge Buttkereit, Historiker und freier Journalist, Norddeutschland

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login