Willkommen bei BaSo-News

Start/News


RSS feed für diese Website
Powered by CMSimpleRealBlog

Erneute Kündigungen von gewerkschaftlich aktiven Kollegen im Sprockhöveler Kunststoffwerk

25.01.2017

Die Belegschaft des Sprockhöveler Unternehmens ist einiges gewohnt. Seit die Beschäftigten mitbestimmen wollen und einen Betriebsrat wählten, hagelt es Abmahnungen, Hausverbote, Drohungen und Kündigungen. Zuerst traf es den Betriebsratsvorsitzenden Mustafa Aydogan, dann andere aktive Betriebsräte. Mit tatkräftiger Unterstützung der Gewerkschaft IGBCE und des Arbeitgeberverbandes Chemie versuchte der Eigentümer, Bernd Knäpper, die Belegschaftsvertretung zu zerschlagen. Doch der Betriebsrat gab nicht auf und bekam vor Gericht jedes Mal recht. Knäpper drohte immer wieder, den Betrieb zu schließen, sollte der Betriebsrat weiterhin im Amt bleiben.
 
Nun informierte das Unternehmen die Belegschaft per Aushang, dass der Betrieb „mit sofortiger Wirkung“ an zwei „neue Eigentümer“ übergeben worden sei. Bereits am ersten Arbeitstag der neuen Geschäftsführer Stephan Lauer und Alexander Wagner kam es zu einem Eklat. Weil die Druckmaschine mal wieder nicht funktionierte, redeten sie von Sabotage und setzten drei Arbeiter der Nachtschicht vor die Tür, zwei davon Mitglieder des Betriebsrats. Ein Schelm, der Böses dabei denkt. Die Gewerkschaft verdi fordert, die freigestellten Kollegen unverzüglich weiter zu beschäftigen und gewährt ihnen Rechtsschutz.

Mit ihrem Paukenschlag stellen die neuen Eigentümer unmissverständlich klar, dass sie den Betriebsrat wohl so schnell wie möglich loswerden wollen. Die neuen Gesellschafter Stephan Lauer und Alexander Wagner sind erfahrene Unternehmensberater. Mit seiner Firma verdiente Lauer 2012 über 1 Million Euro. Ende Dezember gründete er mit Wagner zwei neue Unternehmen, die Firma lauerwagner eins GmbH und lauerwagner zwei GmbH, Unterföhring. Die beiden sind Private Equity-Experten. Diese Branche ist wegen ihrer skrupellosen Unternehmenspolitik berüchtigt. Die „Heuschrecken“ versuchen mit der Übernahme von Unternehmen in kurzer Zeit möglichst viel Geld für die Eigentümer und Investoren aus dem Betrieb herauszuholen, stets zu Lasten der Beschäftigten. Die Freistellung der drei aktiven Kollegen ist eine klare Kampfansage an die Belegschaft und vermittelt eine eindeutige Botschaft: Bei Bossel stehen harte Zeiten bevor.

Ergänzung: Neue (Schein)Wendung
Die Freistellungen der BR wurden zurückgenommen. Der BR hatte gleich ein Eilverfahren eingeleitet und die Kollegen haben ihre Arbeitskraft angeboten.
Plötzlich macht die neue Geschäftsführung auf konziliant und hat drei Vertreter des BR zu einem Kennenlerngespräch mit Besprechung über Regelungsbedarf zu einem Gespräch eingeladen. Der BR-Vorsitzende Mustafa, Regina (Stellvertr.) und Erguen waren allerdings nicht bei den Eingeladenen dabei, dafür der abtrünniger BR.

 

Bericht tw aus aus http://www.work-watch.de

 
Powered by CMSimpleRealBlog


 

weiter zu:

Politischer Triathlon - Drei Veranstaltungen in Wuppertal

Wir leben in krisenhaften Zeiten, Menschen werden zunehmend verunsichert, aber auch aktiv.
Die Basisinitiative Solidarität (BaSo) möchte mit anderen Initiativen, MitstreiterInnen,
Betroffenen und Interessierten die Verhältnisse und eigene Praxis reflektieren und lädt ein,
sich
am Politischen Triathlon zu beteiligen. Zu allen Themen findet eine Diskussion statt!
Die Veranstaltungen finden von 10-16 Uhr im Seminarraum Loherbahnhof, Rudolfstraße 125
in
42285 Wuppertal statt. Es ist ein gemeinsames Mittagessen vorgesehen („Gine kocht“),
daher
bitten wir um Anmeldung.

Die Wahrheit über die Demokratie

Prof. Rainer Mausfeld über das absehbare Ende der „Demokratie”. Exklusivabdruck aus dem Buch „Fassadendemokratie und Tiefer Staat”.

Solidarität mit den französischen Arbeitnehmern

Erneut haben gewerkschaftliche Organisationen, Gruppierungen und Strömungen auf der ganzen Welt ihre Solidarität mit dem Widerstand gegen die neuen Arbeitsgesetze des französischen Banker-Präsidenten öffentlich deutlich gemacht. Wie schon im Vorjahr ist der Kampf gegen diese Gesetzgebung in Frankreich für viele Aktive in vielen Ländern ein Beispiel für den Kampf, den auch sie führen müss(t)en.

EU-Japan-Abkommen JEFTA

Nach TTIP und CETA kein Kurswechsel in Sicht

Explosion in Textilfabrik

Bei der Explosion eines Heizkessels in einer Textilfabrik in Bangladesch sind laut einer abschließenden Bilanz mehrere Menschen ums Leben gekommen. Die Fabrik beliefert laut ihrer Website auch die Discounter-Kette Aldi.

Termine für den Zeitraum September 2017 bis April 2018

Oktober 2017
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
14.10.2017 Wuppertal Gedenken an den national und international
renommierten Gesellschaftswissenschaftler
Prof. Dr. Jürgen Kuczynski
November 2017
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
04.11.2017 12:00 Bonn, Münsterplatz Demo: Klima schützen - Kohle stoppen!
05.11.2017 10:00 - 16:00 Seminarraum Loherbahnhof, Rudolfstraße 125 in 42285 Wuppertal Rückblick auf G20 und KlimaCamp, Medien(kritik)
G20-Politik und Gegenaktionen in Hamburg
Henning Hintze
18.11.2017 10:00 - 16:00 Seminarraum Loherbahnhof, Rudolfstraße 125 in 42285 Wuppertal Workshop zu Macht und Einfluss der Konzerne, wer regiert
im Land - und was machen wir?
Betriebsratsmitglieder aus Großbetrieben
Dezember 2017
Datum Uhrzeit Ort Thema Referent
02.12.2017 10:00 - 16:00 Seminarraum Loherbahnhof, Rudolfstraße 125 in 42285 Wuppertal Über den Tellerrand hinaus: Rechtsruck in Frankreich? Was
ist los in Brasilien und Venezuela – Linksregierungen am Ende?
vormittags: Dr. Bernard Schmid, Jurist und freier Journalist, Paris
nachmittags: Helmut Weiß, Labournet Germany, Dortmund
Helge Buttkereit, Historiker und freier Journalist, Norddeutschland

Powered by CMSimple| Template: ge-webdesign.de| html| css| Login